Allgemein

Schimmel im Büro? Tipps zur Beseitigung mit einem Schimmelentferner

Schimmel im Büro sieht nicht nur unschön aus, sondern kann auch gesundheitsschädlich sein. Doch wie entfernt man Schimmel am besten?

Was ist Schimmel eigentlich?

Schimmelpilze sind nichts Ungewöhnliches . Sie umgeben uns ständig und sind ganz natürlich. Schimmelpilze befinden sich am Boden, in der Luft und in Räumen. Erst wenn Schimmelpilze mit Feuchtigkeit in Berührung kommen, fangen die Schimmelsporen an zu wachsen und Schimmel entsteht. Wenn Schimmel entsteht, geschieht dies meist aus einem der folgenden Gründe:

  • nicht ausreichend gedämmte Außenwände
  • Rohrbruch oder Wasserschaden
  • Nässe, die durch die Wände oder das Dach eindringt
  • zu wenig lüften oder heizen.

Welche Mittel helfen gegen Schimmel?

Um Schimmel selbst zu entfernen, verwenden Sie am besten Produkte mit Wasserstoffperoxid. Hypochlorithaltige Mittel entfernen Schimmel zwar zuverlässig, sind jedoch sehr schädlich für die Atemwege. Auch Alkohol kann zur Bekämpfung von Schimmel eingesetzt werden. Hierzu wird der Alkohol, am besten in Form von Brennspiritus, verdünnt in einem Verhältnis von 3:1 auf die befallene Stelle aufgetragen und 30 Minuten einwirken gelassen. Anschließend kann der Schimmel mit einem Tuch entfernt werden.
Essigessenz ist zur Schimmelentfernung absolut ungeeignet. Nicht nur entfernt sie den Schimmel nicht, sie dient ihm sogar als Nährboden, um sich weiter auszubreiten.

Wer keine Hausmittel verwenden möchte, kann auf Produkte aus dem Drogeriemarkt zurück greifen.
Hat der Schimmel sich schon ausgebreitet und eine Fläche befallen, die größer als einen halben Quadratmeter ist, so muss man sich professionelle Hilfe holen. Aufgrund des großen Befalls ist es wichtig, dass die Ursache erforscht wird. Außerdem ist es Laien nicht möglich, solch eine große Fläche sachgerecht zu sanieren und den Befall unter Kontrolle zu bringen.
Auf glatten Oberflächen wie Metall und Glas, kann sich Schimmel nicht fest setzen. Hier reicht es aus, den Schimmel mit einem handelsüblichen Haushaltsreiniger und einem feuchten Tuch zu entfernen.

Solange Holz nur oberflächlich befallen ist, reicht die Behandlung mit Alkohol oder einem Schimmelentferner aus dem Bauhaus. Ist der Schimmel allerdings schon tiefer eingedrungen, so muss das Holz abgeschliffen werden.
Ist die Tapete von Schimmel befallen, so sollte diese professionell entfernt und erneuert werden. Ein Profi kann auch gleich überprüfen, ob der Schimmel schon die Wand hinter der Tapete befallen hat.
Polstermöbel lassen sich kaum von Schimmel befreien. Sie müssen meist entsorgt werden und sind nicht mehr zu retten.

Sollte man bei der Entfernung von Schimmel Schutzkleidung tragen?

Wenn man Schimmel entfernt, sollte immer Schutzkleidung getragen werden. Schutzhandschuhe sind genauso unerlässliche wie eine Schutzbrille und eine Atemmaske.
Anschließend sollte die getragene Reinigung gewaschen werden. Man selbst sollte sich Duschen. So kann man sicher gehen, dass man selbst keine Schimmelsporen mehr an sich trägt.

Wie kann man Schimmel vorbeugen?

Kalte Innenräume oder erhöhter Wasserverbrauch in der Küche oder im Bad, erhöhen das Risiko eines Schimmelbefalls. Damit das Büro aber gar nicht erst von Schimmel befallen wird, sollte man einige vorbeugende Maßnahmen treffen.
Ab einer Luftfeuchtigkeit von 60% besteht die Gefahr von Schimmelbildung. Mit Hilfe eines Messgeräts, kann man die Luftfeuchtigkeit immer im Blick behalten und im Notfall Maßnahmen einleiten. Eine der wichtigsten Maßnahmen, um Schimmelbildung vorzubeugen, ist das Lüften, insbesondere das Stoßlüften. Bei kalten Außentemperaturen ist das richtige Heizen genauso wichtig, wie das richtige Lüften. Auf eine ideale Raumtemperatur zwischen 18 und 21 Grad sollte geachtet werden. Die Temperatur in Innenräumen sollte nie unter 16 Grad sinken, andernfalls besteht die Gefahr von Schimmelbildung.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.