Startups

Vorteile, die Coworking Spaces bieten

Beim Arbeiten in einem Co-Working Space gibt es einige Aspekte, die eine wichtige Rolle spielen. In immer mehr großen (und teilweise auch kleinen) Städten gibt es derartige Arbeitsplätze, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Vor allem Selbständige, Freelancer oder auch junge Gründer kommen hier zusammen und teilen sich den Arbeitsplatz. Das bietet vor allem Vorteile – einige davon sind hier zusammengefasst.

Diese Vorteile bietet Coworking ganz konkret

In erster Linie sorgt ein Arbeitsplatz in einem Coworking Space natürlich für niedrige Kosten für die Miete des eigenen Büros. Vor allem am Anfang, wenn das Budget möglicherweise knapp ist, führt dies zu kalkulierbaren Kosten und entlastet die Kasse.

In aller Regel lässt sich schon für wenig Geld ein Arbeitsplatz bekommen, der Zugang zu Highspeed Internet bietet, sanitäre Anlagen und eine Küche. Oftmals sind in Coworking Spaces aber auch noch mehr Extras vorhanden – ein Kickertisch zum Beispiel oder es wird regelmäßig frisches Obst geliefert. Dass ein Schreibtisch samt Sitzgelegenheit vorhanden sind, versteht sich da beinahe von selbst.



Mitbringen muss man dann nur noch die eigenen Arbeitsgeräte. Der Laptop ist also der ständige Begleiter. Drucker, Scanner und oft auch Telefon stehen im Coworking häufig schon bereit. Hier kann man sich also auch das Kapital für Neuanschaffungen sparen.

Coworking eignet sich auch zum Networken

Gleichermaßen kann man das Coworking aber auch ideal dazu nutzen, sich mit neuen Menschen zu verbinden und das eigene (nicht nur berufliche) Netzwerk zu vergrößern. Möglicherweise ergeben sich ganz neue Synergien und man kann mit anderen Workern im Coworking neue Projekte starten.

Oftmals sind Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen zusammen in einem Coworking Space zu finden. Texter, Designer, Grafiker und mehr. Heißt: viele Kreative arbeiten an einem Ort zusammen und haben unterschiedliche Fähigkeiten und Fertigkeiten. Dabei ergeben sich mitunter nicht nur Kooperationen, sondern man kann andere Worker auch mal nach deren Meinung fragen und so die eigenen Skills optimieren.

Das ist auch der Grund, weshalb Gründer in Coworking Spaces vielfach an der richtigen Adresse sind. Sie finden hier eventuell Freelancer, die das eigene Unternehmen unterstützen können oder können diese gegebenenfalls auch direkt anstellen.



Das Coworking ist zudem auch eine strukturierte Alternative zum Home Office. Man hat hier die Gelegenheit, zu festen Zeiten zu arbeiten und somit effektiv an den eigenen Projekten zu arbeiten. Das bietet noch einen weiteren Vorteil: nach Feierabend geht man tatsächlich nach Hause – und kann auf diese Weise Arbeits- und Privatleben ganz einfach voneinander trennen.

Coworking? Ist eine Überlegung wert

Bedenkt man, dass es Coworking Spaces inzwischen überall in Deutschland gibt und diese oft schon nach kurzer Zeit ausgebucht sind, sollte man sich durchaus überlegen, ob ein Arbeitsplatz in einem solchen Büro in Frage kommen kann.

Eine Überlegung sollte das auf jeden Fall wert sein.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere