Allgemein

Tokenisierungs-Plattform BlockState bietet digitale Firmenanteile für Investoren

Die Tokenisierungs-Plattform BlockState (www.blockstate.com) gibt heute den offiziellen Start seiner Plattform bekannt und wird eigene Unternehmensanteile in Form von Security Token ab dem 18. Juni 2019 drei Wochen lang für Investoren aus der ganzen Welt zugänglich machen. Zuvor verkündete das Unternehmen bereits, dass es im Laufe des Jahres die Tokenisierung der Unternehmensanteile des europäischen Urban Music-Promoters, STREETLIFE INTERNATIONAL, realisieren wird.

Mit der Ausgabe der eigenen Unternehmensanteile stellt BlockState den gesamten Prozess eines Security Token Offerings (STO) vom Anfang bis zum Ende dar. Gleichzeitig ermöglicht das Unternehmen damit institutionellen, professionellen und Privatanlegern die Teilnahme an der öffentlichen Finanzierungsrunde.

BlockState wird bei dieser Finanzierungsrunde von internationalen Investoren aus der Finanzbranche sowie Beratern von weltweit führenden Unternehmen wie Airbnb, Google und mehreren Investmentbanken wie Credit Suisse und Pictet unterstützt. Auch Patrick Storchenegger, Vorstandsmitglied der Ethereum Foundation, gehört zu den Unterstützern. Insgesamt möchte BlockState zwei Millionen Euro für die weitere technische und wirtschaftliche Entwicklung einsammeln.



„Mit der Ausgabe unserer Anteile auf unserer eigenen Plattform demonstrieren wir die Möglichkeiten, die Tokenisierung für KMUs und andere Vermögenswerte bietet. Vor allem möchten wir aufzeigen, wie einfach es im Vergleich zu herkömmlichen Finanzierungsformen sein kann, Emittenten und Investoren zusammenzubringen“, sagt Paul Claudius, Gründer und CEO von BlockState und führt fort: „Wir freuen uns, mit unserer eigene Emission ein Vorbild auf dem schnell wachsenden Markt zu sein und über das Vertrauen der internationalen Unternehmen in unserer Pipeline.”

Tokenisierung als neuer Standard in der Finanzierungsinfrastruktur
Security Tokens sind digitale Repräsentationen existierender, regulierter Finanzprodukte. Durch diese Digitalisierung lassen sich sowohl Unternehmensanteile als auch andere Anlageobjekte wie Kunst oder Immobilien einem internationalen Anlegerpublikum leichter zugänglich machen. Realisiert wird diese Art des Fundraisings durch sogenannte Smart Contracts, die auf der Blockchain-Technologie basieren.

Dadurch können Security Token so programmiert werden, dass Aktionärsrechte wie Dividenden und Abstimmungen ohne kostspielige Intermediäre möglich sind. Security Token können zu geringen Kosten ausgegeben und unbegrenzt aufgeteilt werden, um auch kleinere Investitionen zu ermöglichen.

Das Ziel von BlockState ist es, mit Hilfe der Security-Tokenisierung die globale Finanzierungslücke für bislang nicht investierbare Vermögenswerte zu schließen. Diese belaufen sich nach Angaben der Weltbank auf acht Milliarden US-Dollar. STOs ermöglichen Unternehmern und Inhabern von Vermögenswerten den Zugang zu globalen Kapitalmärkten zu erheblich geringeren Kosten, wodurch sowohl für Emittenten als auch für Investoren Markteintrittsschranken abgebaut werden.



Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere