Finanzen

Diese Geldanlage-Optionen sind zurzeit angesagt

Geldanlage

Wer Geld anlegen möchte, kann das auf viele unterschiedliche Arten tun. Nicht nur Crowdfunding und Co. kommen dafür in Frage, auch Tagesgeld und Festgeld sind Optionen, die in Frage kommen können. Wer junge Gründer unterstützen möchte, hat dazu ebenso die Chance, wie auch derjenige, der lieber auf eine sichere Geldanlage setzen möchte.

Um Geld anlegen zu können, sollte man zuvor möglichst alle Verbindlichkeiten ablösen und Schulden abzahlen. Der Dispo sollte ausgeglichen sein, Ratenkredite abgelöst und die Baufinanzierung abgewickelt. Zudem sollte man sich als Anleger vorab die Frage stellen, wie lange man auf das Geld verzichten kann und welches Risiko man eingehen möchte. Und natürlich: was erwartet man am Ende der Geldanlage?

Das Einkommen spielt eine Rolle für die Geldanlage

Natürlich ist auch das aktuelle und künftige Einkommen relevant dafür, wie viel Geld und auf welche Weise man dieses anlegen möchte. Je höher das Risiko, das man mit der Geldanlage eingeht, desto höher ist meist auch die Rendite. Aber es steigt eben auch die Chance auf Verluste. Das muss man einkalkulieren und im schlimmsten Fall auch tragen können.



Ein Tipp: die Geldanlage streuen und auf mehrere Investitionen verteilen. Auf diese Weise sind einzelne Rückschläge leichter auszugleichen und fallen nicht so schwer ins Gewicht. Neben Tagesgeldkonto, Festgeldanlage und Co. kommen dafür auch Aktienfonds in Frage. So kann das eigene Kapital gut verteilt werden und das Risiko für Verluste wird ein Stück weit reduziert.

Welche Anlageformen in welcher Situation?

Wer das angelegte Geld eventuell kurzfristig benötigt, sollte auf sichere Anlageformen setzen, an die auch schnell heranzukommen ist. Tages- und Festgeld kommen hier beispielsweise in Frage und machen es möglich, auch zeitnah über das Geld verfügen zu können.

Soll das Kapital längerfristig angelegt werden, kommt eine Kombination aus Festgeld, Tagesgeld sowie auch Indexfonds in Frage. Dabei muss aber das Risiko immer individuell ausgelotet werden, das man bereit ist, in Kauf zu nehmen. Davon ist auch abhängig, wie genau die Geldanlage dann aufgeteilt werden kann.

Digitale Anlagehelfer unterstützen

Dabei kann man auch auf digitale Anlagehelfer setzen, die entsprechend die Geldanlage gestalten und bei der Wertpapieranlage zur Seite stehen. Hierfür gibt es inzwischen einige Anbieter, die unterschiedliche Services bieten.



Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere