Allgemein, Startups

Hamburger Start-up steigert schlagartig Mitarbeiterzufriedenheit

Das Hamburger Start-up Schreier & Schwark entwickelt mit SCAPEGOAT ein neues und handgefertigtes Design-Objekt zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit/Mit Hilfe eines Baseballschlägers verwandelt sich allgemeine Anspannung in Entspannung und setzt neue Energie frei

60-Stunden-Woche, Wochenend-Arbeit, Performance-Druck: Beim täglichen Kreativ-Wettrüsten und Effizienz-Denken in Unternehmen und Agenturen fehlt immer häufiger der Ausgleich am Arbeitsplatz. Um diesen zu ermöglichen, haben die Hamburger Unternehmer Sönke Schwark und Michel Schreier SCAPEGOAT konzipiert. Ein sogenannter Transformer, der mobil, stabil und sofort einsetzbar ist.

Schreier_Schwark_Baseballschläger_quer_klein

Balance und Energie auf einen Schlag



SCAPEGOAT (das englische Wort für „Sündenbock“) besteht aus einer Holzkonstruktion, einem Baseballschläger und einem Weißwand-Reifen. Auf einen Schlag können dadurch Anspannungen aller Art abgebaut und in Energie verwandelt werden. Bei allen Mitarbeitern, vom Praktikanten bis zum Vorstand – ob Mann oder Frau.

Die beiden Gründer sehen sich selbst als Friedensdienstleister. „Wer SCAPEGOAT in sein Unternehmen integriert, schafft Raum zum Druckausgleich. Denn nicht alle Projekte laufen rund, nicht immer herrscht Einigkeit im Team. Unser Ziel ist ein friedliches Miteinander, das über den Büroalltag hinausgeht“, so Werbetexter Michel Schreier, Kenner der Kreativszene.

„SCAPEGOAT ist ein markantes und einzigartiges Bekenntnis zur Ehrlichkeit“, ergänzt Mitgründer Sönke Schwark – seines Zeichen freier Kameramann. „Am Ende des Tages geht es um eine neue Sichtweise auf das bekannte Thema Sündenbock. Denn jeder Mitarbeiter ist für sein Handeln selbstverantwortlich. Schuldzuweisung unter Kollegen ist keine Lösung mit Zukunft.“

Nachhaltige Bauweise und zeitloses Design



Die Verarbeitung von schnell nachwachsender europäischer Erle sowie die Mitgliedschaft im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) mit dem Ziel der regionalen Aufforstung sind klare Statements der beiden Gründer zum Thema Nachhaltigkeit. Notwendige Stabilität und maximale Standfestigkeit erhält SCAPEGOAT durch das Gewicht von 38 Kilogramm und die Gesamtkonstruktion des Tischlers Schwark.

Die Oberflächenveredelung mit Leinöl und die bewusste Entscheidung für Weißwandreifen machen SCAPEGOAT zu einem Lifestyle-Produkt mit zeitlosem Design. Die vier Schwingungsdämpfer (25x25cm) an der Unterseite sorgen für einen festen Stand und schützen jeden Bodenbelag – egal, ob Teppich, Parkett oder Stein.

Da SCAPEGOAT keine Verankerung im Boden oder an der Wand braucht, kann er überall platziert und einfach bedient werden. Die individuell fixierbare Lederschlaufe am Baseballschläger bringt sicheren Halt am Handgelenk.

Jedes Exemplar wird in Hamburg handgefertigt („Crafted in Hamburg“), eine Plakette mit Seriennummer macht jedes Modell zu einem Unikat. Zum Lieferumfang gehören ein Weißwandreifen, ein SCAPEGOAT Bat (Baseballschläger) mit Sicherheits-Lederschlaufe sowie Pflege-Zubehör. Der Transformer wird fertig montiert geliefert und ist exklusiv innerhalb Deutschlands über den Online-Shop der Website für 699 Euro (inklusive Versandkosten) erhältlich. Wer für aufgeräumte Stimmung im gesamten Team sorgen möchte, kann weitere Baseballschläger für 24 Euro pro Stück erwerben (inklusive Versandkosten).

Mehr Informationen unter http://www.scape-goat.com/

 

Über die Gründer

Sönke Schwark ist seit über 25 Jahren als freier Kameramann im Einsatz für TV-Formate und Werbefilme. Seine zusätzliche Ausbildung als Tischler macht ihn zur idealen Doppelbesetzung für die filmische Inszenierung und die handwerklich ausgefeilte SCAPEGOAT Herstellung.

Michel Schreier verfügt über 15 Jahre Berufserfahrung als fester und freier Texter für nationale und internationale Kunden und Agenturen. Seine Marketing-Kenntnisse sowie Erfahrungen aus den Disziplinen Boxen und Yoga qualifizieren ihn zu einem authentischen Ansprechpartner in Sachen Medienkooperationen.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere