Allgemein

Alarmanlage installieren: Welche Kosten fallen dabei an?

In Deutschland nimmt die Zahl der Einbrüche immer weiter von Jahr zu Jahr zu. Sie können mit einer Alarmanlage Ihr eigenes Zuhause sicherer machen und Ihr Eigentum vor Diebstahl schützen. Es gibt viele Vorschläge für Alarmsysteme, aber Diebe lassen sich immer wieder neue Tricks einfallen.

Wieviel kostet eine Alarmanlage?

Die Antwort auf diese Frage ist leider nicht so einfach. Viele Aspekte beeinflussen den Preis der Alarmanlage. Die ungefähren Kosten für die Installation einer Alarmanlage von www.alarm-wien.at – Alarmanlagen in Wien in einem Einfamilienhaus belaufen sich auf etwa 1.000 bis 5.000 EUR, aber es ist schwierig, sie genau zu schätzen. Der Grund dafür ist, dass Alarmsysteme genau auf das Objekt zugeschnitten sind, das überwacht werden soll. Aus diesem Grund sind die Kosten für eine Alarmanlage je nach Struktur und Größe des Gebäudes, der Art und den erforderlichen Funktionen der Alarmanlage sehr unterschiedlich.

Kosten für eine Fernüberwachung

Fernüberwachung stellt eine moderne Alternative zu Sicherheitsdiensten dar. Sicherheitsdienste müssen gemäß VdS-Standards 20 Minuten vor Ort sein (oftmals nur in dieser Zeit in der Lage, Schäden zu beurteilen), während Fernüberwachung eine Live-Verbindung zu Objekt sendet. In den meisten Fällen nutzt die Fernüberwachung bereits vorhandene Überwachungstechnologie wie, Videokameras, Bewegungsmelder und Mikrofone, um ein Gebäude zu überwachen und zwar rund um die Uhr. So können Sie innerhalb von Minuten „ein Foto machen“ und Fehlalarme von echten Alarmen unterscheiden. Dieser Service erweist sich als wirtschaftlicher als der sicherste, da keine Transport- oder Personalkosten anfallen und die Tätigkeit mit einer monatlichen Pauschale abgerechnet werden. Eine Alarmanlage, die mit dieser Technik ausgerüstet ist, kostet etwa 100 Euro im Monat.

Preise für Alarmanlagen für Einfamilienhäuser

Für Privathaushalte sind im Bereich der Überwachungstechnik weniger Vorkehrungen zu treffen als im gewerblichen Bereich. Auch Alarmanlagen für Einfamilienhäuser legen großen Wert auf die „Hüllenüberwachung“ von Fenstern und Türen. Im Innenbereich empfiehlt es sich, Bewegungsmelder vor Fluren und Räumen mit Wertgegenständen zu installieren, also hauptsächlich vor Wohn- und Schlafzimmern. Insgesamt betragen die durchschnittlichen Kosten je nach der Größe des Hauses und Grundstück 5.000 EUR für Materialien und Geräte und 800 EUR für Arbeitsstunden. Die Kosten für die Alarmanlage betragen in diesem Szenario also weniger als 6.000 Euro.

Preise für Alarmanlagen in der Wohnung

Wer zu Hause ruhiger und unbeschwerter schlafen möchte, für den ist die Anschaffung einer Alarmanlage mit dem Kauf eines Einfamilienhauses vergleichbar. Auch hier sollten externe Zugangsbereiche, wie zum Beispiel Türen und Fenster, und interne Korridorbereiche an ein Alarmsystem angeschlossen werden. Wohnungen haben in der Regel eine kleinere Fläche und weniger Fenster und Türen, was niedrigere Kosten bedeutet. Als Anhaltspunkt nehmen wir an, dass die durchschnittlichen Kosten für die Anschaffung von Ausrüstung und Material 1.300 Euro und die Arbeitskosten 300 Euro betragen: für weniger als 2.000 Euro können Sie die Angst vor Einbrüchen und deren Folgen beseitigen.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.