Allgemein

Investition in die öffentliche Infrastruktur und Plätze: Stadtmobiliar in neuen Facetten

Aber was ist Stadtmobiliar eigentlich? Dabei handelt es sich um Parkbänke, Sitzgarnituren zum Verweilen, Wartehäuschen mit und ohne Sitzgelegenheiten, Spielplatzausrüstungen, Sitzgelegenheiten vor öffentlichen Gebäuden, Fahrradständer, Sperrbalken und Schranken für Parkplätze. E-Ladestationen sind immer gefragter und stehen in den unterschiedlichsten Ausführungen zur Verfügung. Kinderspielplätze werden umweltfreundlich, nachhaltig und verstärkt kindgerecht ausgestattet.

Welche Materialien werden bevorzugt eingesetzt?

Eine Zeit lang galt es als chic, Stadtmobiliar mit viel Metall und Glas zu erwerben. Da Metallbänke im Winter kalt und im Sommer sehr heiß werden, wurden schnell wieder Holzbänke mit oder ohne Metallrahmen angeschafft. Darüber hinaus ist es auch eine Frage der Kosten, da Holzbänke günstiger sind und daher auch mehr angeschafft werden kann. Wartehäuschen sind nach wie vor aus Glas, Metall und seit neustem sogar mit begrüntem Dach. Das sorgt für einen doppelten Mehrwert durch die Verbesserung des Stadtklimas und die natürliche Nutzung des Regenwassers. Darunter ist es angenehm kühl im Sommer. Abfalleimer bestehen meistens aus robustem Metall. Dabei kann es sich um robuste Metallboxen oder um Metallgitter handeln. Fahrradboxen lassen sich sogar mit einer Tür verschließen und bestehen ebenfalls aus widerstandsfähigem Metall.

E-Ladestationen

Das können Wandboxen oder Ladesäulen sein. Der Unterschied besteht darin, dass Wandboxen an der Wand angebracht sind und Ladesäulen vom Boden in die Höhe ragen. Leichter nutzbar sind die Ladesäulen. Aufgrund der steigenden E-Mobilität ist es notwendig geworden, auch für mehr öffentliche Ladestationen zu sorgen.

Spielplatzausstattungen

Spielplätze werden immer wieder mit Grasflächen unter den Geräten oder Spielgeräten aus Holz ausgerüstet. Klettergerüste und andere Geräte werden überdacht, sodass die Kinder vor der prallen Sonne im Sommer geschützt sind. Alle Spielplätze werden zentral in Parks oder auf Grüngelände angelegt, damit die Kleinkinder nicht mehr so schnell auf die Straße laufen können. In Zeiten des Klimawandels werden die Spielplätze mit Wasserspendern, kleinen Brunnen sowie Sprühregen ausgestattet.

Sportgeräte in den Parks

Für die breite Öffentlichkeit wurden sogenannte „VityGyms“ angelegt. Dabei handelt es sich um einfache Fitness-Geräte, die jeder nutzen kann. Das können aber auch Kletterstangen oder Parcours sein.

Formen der Sitzgelegenheiten

Holzbänke mit oder ohne Rücken- und Armlehnen sowie Zwischenteilern, 2er- oder 3er- Bänke oder Stühle aus Holz, Metall oder einer Kombination finden sich überall in der Stadt. In Fußgängerzonen im Zentrum finden sich auch Steinbänke mit oder ohne Holzauflagen. Steintische mit eingelassenen Schachbrettern finden sind in den Parks.

Wer ist wofür zuständig?

Die Ausstattung der Spielplätze obliegt eindeutig der Stadtverwaltung. Die Ausrüstung der Öffi-Haltestellen ist manches Mal Stadtangelegenheit, häufig aber auch des jeweiligen Busbetreibers und das ist nicht überall die Stadt. Abfalleimer, Bänke, Tische und Stühle in den Parks obliegen der Stadtverwaltung. Ladestationen auf öffentlichen Plätzen sind Sache der Stadt, auf Parkplätzen muss die Stadt oder der Betreiber des Supermarktes dafür Sorge tragen. Die Begrünung öffentlicher Gebäude ist Sache der Stadt, jener von Privathäusern oder Häuser von Gewerbetreibenden liegt in deren Verantwortungsbereich. Diverse Wasser-, Brunnen- und Sprühanlagen obliegen der Stadtverwaltung. Dabei geht es nicht nur um die Anschaffun und die Haftung, wenn etwas kaputtgeht, sondern auch um die Erhaltung und Pflege.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.