Allgemein

Ausgeschlafen in den Arbeitsalltag starten: Die richtigen Betten und Matratzen wählen

Es gibt nichts Schlimmeres, als wenn Sie morgens aufzuwachen und das Gefühl haben, Sie haben die Nacht nicht geschlafen. Unausgeschlafen wie man ist, muss man dann zur Arbeit. Die Ursache dieser Abgeschlagenheit wird wahrscheinlich die falsche Matratze und das falsche Bett sein. Aber wie genau finden Sie die richtige Matratze und das richtige Bett in einem Bettengeschäft in Zürich? Und was muss dabei beachtet werden?

Gesunder und erholsamer Schlaf mit der richtigen Matratze

Es gibt nichts Wichtigeres, als einen erholsamen Schlaf. Dadurch entspannen sich Ihre Muskeln von den anstrengenden Arbeiten des Vortages. Dabei ist die richtige Matratze wichtig, aber es sollte auch das Bett genau auf Sie abgestimmt sein. Denn nur so wird gewährleistet, dass Sie sich auch im Schlaf erholen und entspannen. Damit Sie morgens entspannt und erholt in den Tag starten können, ist es absolut wichtig, dass Bett und Matratze auf Sie persönlich abgestimmt sind. Dabei spielt auch die ideale Belüftung Ihres Bettes eine nicht unerhebliche Rolle.

Was macht eine gute Matratze aus?

Sie erkennen eine gute Matratze daran, wie sich diese unter Belastung verhält. Die Matratze muss sich in jedem Fall Ihrem Körper anpassen. Das sollte auch in jeder Liegeposition sein. Dabei sinken der Becken- oder Schulterbereich schön in die Matratze ein. Wenn Sie auf dem Rücken liegen, dürfen die Kniekehlen, der Nacken oder die Lenden keine Hohlräume bilden, da diese extrem belastet werden. Die Matratze muss sich Ihnen anpassen, nicht Sie der Matratze. Dabei spielen Körpergröße und das Körpergewicht keine Rolle. Auch der Härtegrad ist für Ihren gesunden Schlaf enorm wichtig. Ihr Körperwird durch diese körperangepassten Matratzen, in der Nacht stabil gehalten. Dabei ist es wichtig, dass der Körper ohne irgendwelche Druckstellen auf der Matratze liegen kann. Denn genau diese Druckstellen, lassen Sie nachts sehr unruhig schlafen und Sie haben morgens sehr schmerzende Verspannungen. Genau das, verhindern Matratzen damit, dass sie die Druckzonen so austangieren, dass diese gar nicht erst entstehen. Damit wird Ihre Wirbelsäule in eine schonende Haltung gebracht und sie entlasten Ihre Bandscheiben. Diese erholen sich in der Nacht und Sie beugen damit Rückenschmerzen vor.

Auch das Bett ist wichtig

Die Liegefläche ist für Ihr Wohlbefinden verantwortlich. Dazu trägt auch das richtige Bett bei. Nicht nur die richtige Belüftung spielt eine Rolle, auch das Maß des Bettes ist von entscheidender Bedeutung für Ihren erholsamen Schlaf. Das Bett sollte an die Matratze angepasst sein und dieser genügend Platz bietet, ohne aber Zwischenräume zu haben oder zu verrutschen. Ein Lattenrost ist eine gute Grundlage, da dies auch zu einer korrekten Belüftung beiträgt. Auch ist eine Verstellung der Kopf- oder Beinteile ein Vorteil, welchen Sie genießen können.

Folgen einer schlechten Matratze

Ihr Körper findet keine Ruhe, Sie leiden unter Schwächen der Konzentration und unter Schlaflosigkeit? All dass sind Anzeichen dafür, dass Ihre Matratze nicht für Sie geeignet ist. Dies kann bis zu chronischen Rückenschmerzen führen. Auch kann die Bandscheibe in Mitleidenschaft gezogen werden, was auch schmerzhaft ist.

Fazit

Die Folgen einer schlechten Matratze und eines falschen Bettes sind schmerzhafter Natur. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie das richtige Bett und die richtige Matratze finden. Dies kann zusammen mit Experten geschehen und auch durch ein Probeliegen was viele Hersteller bereits anbieten.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.