Allgemein

Fräulein Plauks – Süßigkeiten mit Tradition

Fräulein Plauks süßer Laden verkauft Süßigkeiten und traumhafte Kindheitserinnerungen. Die Namensgeberin des heutigen Süßigkeiten Online Shop, Edith Plauk, mochte selbst für ihr Leben gern Süßigkeiten. Vor allem gebrannte Mandeln hatten es ihr angetan. So gründete die 1920 geborene ewige Junggesellin, gemeinsam mit ihrem Vater, nach dem Krieg eine Mandelbrennerei mit mobilem Verkaufsstand. Das war 1951. Vater Karl, der einst das Bäckerhandwerk gelernt hatte, gab seiner Tochter Edith all sein Wissen in punkto Süßwarenherstellung weiter, so dass auch Fräulein Plauk selbst bald hervorragend Mandeln zu brennen wusste.

Immer ein Familienunternehmen

Arbeiteten in den 1950er Jahren Edith Plauk und ihre beiden Eltern Karl und Emilie im Süßwaren-Verkaufsstand, übernahm Fräulein Plauk das Geschäft später komplett selbst. Auf die Ansprache als Fräulein Plauk legte sie übrigens immer größten Wert, auch als sie selbst schon in die Jahre gekommen war. Schließlich hatte sie nie geheiratet und war immer eine selbständige Geschäftsfrau, die ihren Laden selbst im Griff hatte – das wollte sie berücksichtigt wissen. In den 1970er Jahren expandieret Fräulein Plauk, und schaffte einen festen Verkaufswagen an, so wie man ihn vom Jahrmarkt kennt. Im Sortiment hatte sie immer noch ihre Klassiker: gebrannte Mandeln sowie Erdnüsse, Kokos-Flocken und Magenbrot. Nur die Verkaufshelfer hatten sich inzwischen geändert und eine neue Generation der Familie stand, zusammen mit Fräulein Plauk, im Süßwarenstand. Fräulein Plauks Nichte Gunda und deren Ehemann waren nun hier anzutreffen. Und auch der kleine Sohn der beiden, Ingo Ofenloch, war mit von der Partie und wuchs praktisch zwischen Fräulein Plauks Süßwaren auf. Kein Wunder, dass er bis heute nicht von Fräulein Plauks Süßigkeiten lassen kann, und mit der Verkaufs-Institution Fräulein Plauks Süßer Laden inzwischen einen Online-Handel, ganz im Sinne seiner Großtante Edith Plauk, betreibt. Diese setzte sich Ende der 1980er Jahre zur Ruhe und genoss noch bis 2017, als sie 97-jährig starb, ein erfülltes Leben mit vielen Reisen.

Welche Klassiker Fräulein Plauk im Online-Handel zu bieten hat

Scrollt man sich durch die Angebotsseiten von Fräulein Plauks Süßem Laden, entdeckt man alle Jahrmarkt-Klassiker wieder, um die man als Kind stets die Eltern angebettelt hat. Gebrannte und dragierte Erdnüsse, gebrannte Mandeln, Himbeer-Bonbons, Magenbrot und Marzipankartoffeln, Türkischer Nougat und nicht zu vergessen Goldnüsse. Auch, wenn man den Namen dieser leckeren Bonbons nicht mehr parat hat: das sind die honigfarben glänzenden kleinen Bonbon-Kugeln, die innen mit dunklem Nougat gefüllt sind. Mit einer Lieferung voller Spezereien von Fräulein Plauk kann man die schönsten Kindheitserinnerungen wieder aufleben lassen.



Was es sonst noch gibt

Aber natürlich ist Fräulein Plauk auch mit der Zeit gegangen und hat ihr Sortiment erweitert. Gerade das Angebot an unterschiedlichen Bonbons ist riesig. Hier gibt es trendige Sorten wie Chai-Latte- oder Caipirinha-Bonbons, Zwetschgen-Bonbons, die ein Longseller auf dem Nürnberger Christkindlmarkt sind, Wellness-Bonbons mit Sanddorn und Aloe Vera und verschiedene Lakritz-Varianten. Gebrannte Kürbiskerne und Pekannüsse sind ebenfalls neu im Sortiment. Dazu kommen feine italienische Süßigkeiten, wie die Schokoladentrüffel Tartufini dolce aus dem Piemont.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.