Allgemein

Blattfedern für den Einsatz in der Maschinen- und Elektroindustrie

Blattfedern

Unter einer Blattfeder versteht man eine Feder, bei der mehrere Metallbänder übereinander liegend angeordnet werden. Je nachdem, um welches Modell es sich handelt, ist es auch möglich, dass nur ein Metallband zum Einsatz kommt. Im Bereich vieler Federn zum Beispiel in der Autoindustrie wird zudem noch mit Zwischenlagen gearbeitet. Diese Zwischenlagen können sich aus Zinkbändern oder Gummibändern zusammensetzen. Der Einsatz dieser Bänder dient einer reduzierten Geräuschentwicklung. Beim Einsatz der Federn befindet sich der Druckpunkt in der Mitte der Feder. Wird jetzt auf die Feder Druck ausgeübt, federt die Mitte ein.

Früher waren im Automobilbau Blattfedern nicht wegzudenken, mittlerweile werden sie in Pkws kaum noch eingesetzt. Ihr grundsätzlicher Einsatz dient jedoch dazu, dass Fahrzeuge, welche ein großes Verhältnis zwischen ungefederten und gefederten Bereichen besitzen, einen Ausgleich zu ermöglichen. In diesem Fall wird die Blattfeder im Bereich der Radaufhängung eingesetzt. Diese Einsatzmethode der Federn findet heute noch Verwendung, allerdings hauptsächlich bei Lkws. Zum Beispiel im Geländewagen oder im Transporter.

Mittlerweile hat sich bei den Blattfedern eher die Luftfederung durchgesetzt. Bei mehreren Lagen einer Blattfeder wird bei der Reibung eine sogenannte Eigendämpfung erreicht. Noch vor Jahren ersetzte die Blattfeder im Automobilbau den Schwingungsdämpfer. Zu bedenken ist beim Einsatz der Federn, dass sie sich beim Einfedern verlängern. Aus diesem Grund können die Federn nur dort eingesetzt werden, wo ihnen ein flexibler Anlenkpunkt zur Verfügung steht.



Wo werden Blattfedern benötigt?

Die technischen Federn gibt es aus Federstahlblech oder Federbandstahl. Diese Federn lassen sich in jeder Form für jede Funktion passend herstellen. Bedingt durch die entgegengesetzte Federkraft bei der elastischen Verformung eignet sich die Feder für nahezu alle federtechnischen Anwendungen. Die sehr unterschiedlichen Anwendungsgebiete der Federn sorgen dafür, dass die Federn in der Regel nur auf Anfrage individuell hergestellt werden.

Die flexible Arbeitsweise im Bereich der Blattfedern ist auch ein Grund dafür, dass immer neue Federn für immer neue Aufgaben und Bereiche zur Verfügung stehen. Neben den klassischen Blattfedern wie Parabelfedern, Elliptikfedern und Trapezfedern bei den Herstellern in der Produktion von Fahrzeugen, zählen speziell angefertigte Formfedern, Flachfedern, Spiralfedern, Kontaktfedern, Sicherungs- und Federscheiben, welche hauptsächlich Federkräfte zum Drücken, Halten, Klemmen oder Ziehen bereitstellen.

Im Maschinenbau zum Beispiel findet man so wichtige Federtypen aus Federstahlblech oder Federbandstahl. Nahezu in allen Bereichen finden Blattfedern Verwendung. In der Elektrotechnik dienen die Federn unter anderem als Kontaktfedern zur Mittel- und Niederspannungsübertragung bei Leuchtkörpern, Sicherungsautomaten, Lampen oder als Batteriekontakt.

Ganz wichtig werden die Blattfedern gerade jetzt in der Zeit von Corona in der Medizintechnik, im Bereich der Beatmungsgeräte und auch für Dosieranwendungen eingesetzt. Hauptsächlich werden die Federn wegen der strengen Hygiene- und Handhabungsvorschriften verwendet, da sie bedingt durch ihre Oberflächen- und Materialeigenschaften sehr gut umgesetzt werden können.



Diese absolut vorteilhaften Eigenschaften sind auch ein Grund, warum Blattfedern auch in der Kosmetik- und Lebensmittelindustrie Verwendung finden. Die sehr zuverlässigen Eigenschaften der Federn kommen auch in der Raum –und Luftfahrttechnik zum Einsatz. Hier findet ihr Einsatz in individuellen und vielfältigen auf Maß geschneiderten Formen und Funktionen im Innen- als auch im Außenbereich statt. Für jeden Anwendungsbereich müssen die Federn als Maßanfertigung individuell berechnet und konstruiert werden. Eine Standardform ist nur in einem begrenzten Umfang möglich.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.