Allgemein

Gold und Edelmetalle sicher lagern

Gold, Silber, Platin oder Palladium. Wenn Sie Edelmetalle als physische Wertanlage oder Sicherheit kaufen, dann sollten Sie sich klarerweise auch Gedanken über deren Lagerung machen. Aber was ist beim Edelmetalle oder Gold lagern tatsächlich zu beachten und vor allem – wann macht es Sinn, Edelmetalle nicht mehr zu Hause, sondern extern zu lagern?

Zum einen ist wichtig zu wissen, dass Lagerung und Logistik immer mit einem gewissen Aufwand verbunden sind. Dieser wiederum sorgt für Kosten, welche bezahlt werden müssen. Ab welchem Wert ist also eine externe Lagerung sinnvoll?

Mit absoluter Genauigkeit kann man darüber keine Aussage treffen. Denn: Es ist eine Frage der persönlichen Interessen und Ziele, sowie eine Entscheidung über Kosten.



Wer allerdings seine Edelmetalle zu Hause lagert, sollte diese versichern. Entweder über eine Haushalts-oder Diebstahlversicherung, oder über eine eigene, spezielle Versicherung für Edelmetalle.

Nun stellt sich die Frage, wie hoch der Wert Ihrer Edelmetalle ist. Handelt es sich um wenige hundert bis tausend Euro, so ist es im Grunde einfacher und viel weniger umständlich die Edelmetalle zu Hause zu lagern, falls die zuständige Depotbank nicht in Frage kommt. Der jeweilige Versicherer sollte dennoch über den Besitz aufgeklärt werden, um Komplikationen im Versicherungsfall zu vermeiden. Klarerweise kann sich damit die monatliche Prämie um einen gewissen Betrag erhöhen.

Sollten Sie jedoch in Besitz von Edelmetallen im Wert von mehreren zig-bzw. hunderttausenden Euro sein, so macht es definitiv Sinn, sich über die externe Lagerung Gedanken zu machen – vor allem aus Kostengründen. Zu Hause ist ihre Wertanlage klarerweise nicht so gut geschützt, wie in einem Hochsicherheitstresor eines Aufbewahrungsanbieters.

Es werden verschiedene Lagerformen von zahlreichen Anbietern angeboten. So ist die Form der Sammellagerung zum Beispiel eine günstige Alternative zur Einzel-bzw. Sonderverwahrung, da bei dieser Variante schlichtweg der von Ihnen eingelagerte Wert in Form von Edelmetallen ausgestellt wird.
Bei der Einzelverwahrung erhalten Sie im Vergleich dazu genau die Objekte, die Sie persönlich eingelagert haben wieder zurück. Natürlich ist der höhere logistische Aufwand auch mit Mehrkosten versehen.



Ein weiterer Vorteil der Sonderverwahrung ist, dass die Edelmetalle die für Sie eingelagert werden niemals auf der Bilanz des Anbieters angeführt werden, weshalb Sie bei dieser Form der Verwahrung keine Sorge im Falle eines Unternehmenskonkurses tragen müssen.
Zusätzlich beinhalten die meisten Lagerunternehmen bereits Versicherungen gegen Diebstahl, Betrug oder andere Schäden die an Ihrem Vermögen entstehen könnten. Das bedeutet, Ihr Eigentum ist doppelt geschützt.

Die Kosten für die Lagerung sind zumeist als Prozentsätze für jeweiligen Edelmetalle berechnet. So hätte man zB. für Gold im Wert von 0,1 – 1 Millionen Euro Jährliche Kosten von 0,75% und für denselben Wert an Silber/Palladium jährliche Kosten von etwa 1%. (Die Preise variieren von Anbieter zu Anbieter)
Meist können die Edelmetalle Zollfrei gelagert werden, was zusätzlich Kosten spart.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.