Startups

Tech-Startup COMECO erhält BaFin-Erlaubnis für Kontoinformationsdienste (KID) und Zahlungsauslösedienste (ZAD)

Das Technologie-Startup COMECO tut einen weiteren wichtigen Schritt in seiner Entwicklung. Das junge Unternehmen hat nun offiziell eine BaFin-Erlaubnis zur Erbringung von Kontoinformationsdiensten (KID) und Zahlungsauslösediensten (ZAD) erhalten. Mit ihr kann COMECO sein Lifestyle-Banking-Angebot inklusive PSD2-basiertem Multibanking in Kürze starten.

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat dem Tech-Startup COMECO im Dezember 2019 die Lizenz als Kontoinformations- und Zahlungsauslösedienst erteilt. Nach der Zulassung durch die deutsche Finanzaufsicht besitzt COMECO damit die offizielle Erlaubnis, in seinen Anwendungen PSD2/ZAG-konforme Banking-Dienste anzubieten.

Das Startup will bis 2025 das führende Ökosystem auf Basis seiner Online-Banking Plattform im europäischen Raum aufbauen. COMECO entwickelt dafür mit TEO eine digitale Plattform, die Online-Banking und Commerce in einer Lifestyle-Banking App vereint. Für die App „TEO“ ist der Start in den App-Stores im Januar geplant. Die Webversion wird im ersten Quartal 2020 folgen.



„Viele Banken sind auf der Suche nach neuen Geschäftsmodellen. Zeitgleich versuchen viele neue Challenger und etablierte Branchenteilnehmer die Schnittstelle zum Kunden über die PSD2-Schnittstelle zu besetzen”, berichtet Stefan Bisterfeld, Geschäftsführer bei COMECO. “Mit der nun vorliegenden Erlaubnis als Kontoinformations- und Zahlungsauslösedienst können wir über unsere Plattform partnerschaftliche Kooperationen anbieten.”

Die gezielte Vernetzung von Finanzdienstleistern mit Produkt- und Dienstleistungsanbietern sowie den Endkunden schafft zahlreiche Mehrwerte für die Teilnehmer des Ökosystems. Intelligente Schnittstellen ermöglichen es, Produkte und Services von Banken, Handelsunternehmen oder Dienstleistern schnell zu integrieren und den Kunden rasch anzubieten. Durch die BaFin-Erlaubnis ist COMECO zusätzlich in der Lage seine Dienste für Unternehmen im europäischen Raum anzubieten und langfristig internationale Partnerschaften zu realisieren.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.