Allgemein

Oliver Schmieder neuer VP DACH bei Audience Serv

Audience Serv verstärkt mit Oliver Schmieder als neuer Vice President sein Team in der DACH-Region. Zu seinen Aufgaben gehören ab jetzt, das Wachstum in Deutschland, Österreich und der Schweiz weiter voranzutreiben, das Team auszubauen, es zu managen und zu steuern. Ferner zählen zu Schmieders Tätigkeiten strategische Entwicklung und Umsetzung, inklusive Schnittstelle zum globalen Marketing. Er berichtet an Daniele Sampaolesi, Managing Director Audience Serv.

Schmieder greift auf mehrjährige berufliche Erfahrungen im E-Mail-Marketing zurück. Seit 2013 war er über fünf Jahre bei Superlead in verschiedenen Positionen tätig, davon die letzten drei Jahre als CEO. Das Unternehmen ist spezialisert auf E-Mail-Marketing in der DACH-Region. Meilensteine bei Superlead waren für Schmieder das Standardisieren und Automatisieren des Berichtswesens, die Entwicklung relevanter KPI und der Unternehmensverkauf 2016, mit dem er zum CEO ernannt wurde.
Zuvor war der 35-Jährige in verschiedenen Positionen bei internationalen Modeunternehmen wie beispielsweise der Holy Fashion Group im Verkauf, Controlling und Vertrieb tätig.

Schmieder studierte International Business an der Wirtschaftsuniversität in Wien und erwarb am MCI Management Center Innsbruck Zertifikate in unter anderem Management, Psychology & Leadership.

„Ich freue mich darauf, mein Wissen und meine Berufserfahrungen im E-Mail-Marketing in meine neue Tätigkeit einzubringen“, so Oliver Schmieder, VP DACH bei Audience Serv. „Das Unternehmensfeld von Audience Serv ist aufregend, besonders neben der DACH-Region auch der globale Ansatz . Ich denke, dass meine lösungsorientierte Arbeitsweise und mein Netzwerk entscheidend zum weiteren Unternehmserfolg des Unternehmens beitragen.“

„Wir sind sehr froh, Oliver als neuen Vice President DACH für uns gewonnen zu haben“, so David Pikart, CEO von Audience Serv. „Das ist ein sehr wichtiger Markt und vor allem auch sehr innovativ aufgestellt. Seine berufliche Expertise in dieser Region ist weit mehr als unterstützend für uns.“

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere