Allgemein

WiredScore sammelt 9 Mio. US-Dollar frisches Kapital ein

Das PropTech-Unternehmen WiredScore, Entwickler des gleichnamigen Bewertungssystems für die digitale Infrastruktur von Gewerbeimmobilien, hat im Rahmen einer Series-A-Finanzierung 9 Mio. US-Dollar (rund 7,8 Mio. Euro) eingesammelt. Das Wachstumskapital stammt von Investoren aus dem Immobilien- und Finanzsektor. Unter den neuen Kapitalgebern befinden sich namhafte Adressen wie der kanadische Immobilieninvestor KingSett Capital, die britische Finanzgruppe Legal & General, die neugegründete MOMENI Digital Ventures, Teil der Hamburger MOMENI Group, der US Immobilieninvestor und -dienstleister Savitt Partners, der britische Entwickler U+I sowie Town Centre Securities. Auch bereits bestehende Investoren haben sich an der Finanzierung beteiligt, darunter Bessemer Venture Partners, Fifth Wall und Sterling.VC.

Seit ihrer Markteinführung im Jahr 2013 in New York hat sich die WiredScore-Zertifizierung für die Konnektivität von Bürogebäuden zum Qualitätssiegel für zukunftsfähige Immobilien entwickelt. Die umfassende Bewertung der einzelnen Objekte bietet nicht nur Mietern weitreichende Transparenz hinsichtlich der digitalen Infrastruktur im Gebäude, sondern gibt auch Eigentümern und Entwicklern wichtige Impulse diese zu optimieren.

Nach mehreren Jahren starker Expansion in den USA und dem Markteintritt in Europa im Jahr 2015, will WiredScore das neu eingesammelte Kapital nun dazu nutzen, Personal und Strukturen an bestehenden Standorten aufzubauen sowie neue Standorte zu erschließen. Darüber hinaus soll auch das Dienstleistungsangebot erweitert werden. Dabei ist insbesondere die Zertifizierung von Immobilien aus zusätzlichen Assetklassen, abseits von Gewerbeimmobilien, geplant. Damit soll der erheblichen Nachfrage von Immobilienunternehmen begegnet werden, die mittlerweile verstärkt eigene Digital- und Konnektivitätsstrategien für ihre Gebäude aufsetzen.

Insgesamt hat WiredScore innerhalb der ersten neun Monate des Jahres 2018 den Markteinritt in acht Städten vollzogen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurden 45 Prozent mehr Objekte weltweit zertifiziert. In Deutschland hat das Unternehmen im laufenden Jahr sein Angebot auf die TOP 5 Städte ausgeweitet, weitere Projekte in Österreich und der Schweiz stehen bereits in Planung.

Sebastian Seehusen, Director Germany von WiredScore, sagt: “Digitalisierung spielt in der modernen Arbeitswelt eine immer wichtigere Rolle, so dass Büroeigentümer gefordert sind, maximale Transparenz und bestmögliche Konnektivität zu schaffen. Mit MOMENI haben wir einen Investor überzeugen können, der schon heute zukunftsweisend denkt, Konnektivität als ausschlaggebenden Faktor erkennt und mit seiner strategischen Expertise für uns in Deutschland ein wichtiger Partner in der nächsten Wachstumsphase sein wird.“

Tim Fischer, Geschäftsführer MOMENI Real Estate Management und MOMENI Digital Ventures, fügt hinzu: „Digitalisierung und Konnektivität sind die Schlüsselkomponenten der weiteren Entwicklung der Immobilienbranche. Mit WiredScore beteiligen wir uns an einem Unternehmen, dass durch sein Geschäftsmodell mit an der Spitze dieser Entwicklung steht.“

WiredScore hat momentan 42 Mio. m² Fläche in 1.700 Bürogebäuden in der Zertifizierung und arbeitet weltweit mit mehr als 450 innovativen Eigentümern und Entwicklern wie Art-Invest, BlackRock, Hines, LaSalle Investment Management, MOMENI und Tishman Speyer zusammen.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere