Startups

shareDnC revolutioniert die Arbeitsplatzsuche

Egal, ob man gerade ein Unternehmen gegründet hat, sich vergrößern will oder einfach einen Tapetenwechsel vom Homeoffice braucht. Günstig und flexibel sollen die neuen Räumlichkeiten sein und in einem Umfeld, dass zur eigenen Firma passt. Dann steht dem zukünftigen Erfolg nichts mehr im Wege. Klingt zu schön, um wahr zu sein? Dank dem Kölner Startup shareDnC (=share Desk and Coffee) ist genau das möglich.

Mit shareDnC bieten wir ab sofort Selbstständigen, Startups, wachsenden Unternehmen und allen anderen, die flexible und kostengünstige oder auch temporäre Arbeitsplätze und Büroräume benötigen, eine Plattform, um das individuell passende Angebot zu finden“, sagt Gründer und Geschäftsführer Christian Mauer.

Seit dem Launch der Plattform im September 2015 setzen die drei Gründer Phillipp Hartje, Christian Mauer und Christoph Püttgen auf einen raschen Ausbau an Anbietern. Das erklärte Ziel ist, vom jetzigen Regionalschwerpunkt NRW bis Mitte 2016 bundesweit flächendeckend offerieren zu können. So können bereits heute schon Anbieter aus ganz Deutschland Angebote einstellen. Danach ist keinesfalls Schluss: ab 2017 wird das Kölner Startup weltweit Büroräume anbieten.



Gerade abseits der ‚big three’, Berlin, München und Hamburg, sehen wir ein besonders interessantes Wachstumspotential. Dabei denken wir beispielsweise nicht nur an Stuttgart oder Düsseldorf, sondern sehen einen großen Bedarf in kleineren Städten“, wertet Philip Hartje die Chancen von www.shareDnC.com zur ersten Adresse für die Suche nach flexiblen Arbeitsplätzen zu werden.

Einen besonderen Fokus legt shareDnC dabei auf das „C“ im Namen. Der tägliche Kaffee und seine Quelle, die Kaffeemaschine, nimmt eine zentrale Rolle im Zusammenspiel einer Bürogesellschaft ein. Hier trifft man sich, hier wird sich ausgetauscht. Was in einem Unternehmen eine nette Abwechslung zur alltäglichen Arbeit bietet, stellt sich in einer Bürogemeinschaft als versteckter Schatz heraus. Neue Kontakte werden geknüpft, Synergien erzeugt und mitunter erfolgsentscheidende Netzwerke geknüpft.

Damit bietet www.shareDnC.com für Anbieter gleich zwei Vorteile. Denn welches Unternehmen kann schon von sich sagen, dass man genau die Anzahl an Büroplätzen hat, die man tatsächliche braucht? Dank der neuen Online-Plattform dienen nicht genutzte Arbeitsplätze als flexible Monetarisierungsmöglichkeit. Mietkosten werden reduziert, bis die Kapazitäten selbst benötigt werden. Dazu kommt die Chance zum Kompetenzen-Austausch mit dem neuen Untermieter.

Diese können den, ihren Vorstellungen entsprechenden, Arbeitsplatz mittels verschiedener Filtern ausfindig machen und erhalten selbstverständlich auch Auskunft über die Qualität des Kaffees in den neuen vier Wänden.



Sowohl Suchenden, als auch Anbietern entstehen dabei keine Kosten. Erst, wenn es zu einer positiven Vermittlung kommt, um deren reibungslosen Ablauf sich shareDnC vollständig kümmert, wird von der zu zahlenden Miete ein Prozentsatz an das Kölner Unternehmen abgeführt.

Die Idee für shareDnC entstand aus dem eigenen Bedarf der drei Gründer an flexiblen Bürolösungen. So sahen sich Christoph Püttgen und Christian Mauer auf der nur schleppend verlaufenden Suche nach ihren kleinen und flexiblen Wunsch-Büroräumen zunehmend geringen Erfolgschancen gegenübergestellt. Schnell stellte sich heraus, dass die beiden nicht die einzigen waren, denen es so erging. Daraus wurde der Schluss gezogen, dass eine Online-Plattform her muss, die Abhilfe schafft. Zusammen mit Philip Hartje nahmen sie sich dem Problem an. Das war die Geburtsstunde von www.shareDnC.com.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere