Allgemein, Finanzen

Playbuzz schließt 16 Millionen Dollar Finanzierungsrunde ab

Playbuzz (www.playbuzz.com), die weltweit führende Plattform für Online Content Engagement und Distribution in sozialen Netzwerken, verkündet heute seine Series-B-Finanzierungsrunde in Höhe von 16 Millionen US-Dollar.  Die Finanzierung erfolgte hauptsächlich durch den Venture Capital Fonds 83North, zudem beteiligte sich Saban Capital sowie die bereits bestehenden Investoren Carmel Ventures und FirstTime Ventures. Das neue Investment wird das Unternehmen in seiner internationalen Expansionsstrategie unterstützen sowie die zahlreichen auf der Plattform zur Verfügung stehenden Formate erweitern. Damit wird für Online Publisher das Verfassen, Verteilen und die Monitarisierung von Inhalten weiter vereinfacht. Darüber hinaus plant Playbuzz neben dem Büro am Hauptsitz in New York nun weitere Standorte in Europa und Asien.

Playbuzz wurde 2012 von Shaul Olmert und Tom Pachys gegründet und ermöglicht Publishern, Bloggern, Vermarktern und Marken sich mit ihren Nutzern in einer bedeutenden und teilbaren Art zu vernetzen. Über interaktive Geschichten in Kurzformaten, wie Quizz-Spielen, Listen, Umfragen, Rankings und Charts werden User informativ und unterhaltend angesprochen. In nur einem Jahr seit dem Launch hat die Plattform von Playbuzz bereits eine beständig wachsende Community von Tausenden von Publishern und Kreativen angezogen, die Inhalte erstellen, einbetten und verbreiten – und das in einer lustigen Art und Weise, die User zum Mitmachen anregt und sie Inhalte über soziale Netzwerke teilen lässt. Playbuzz hat mehr als 80 Millionen Unique Visitors im Monat und landete bei NewsWhip auf dem ersten Rang der weltweit meist geteilten Publisher auf Facebook.

„Die unglaubliche Beliebtheit von sozialen Netzwerken hat die ganze Digital Publishing Industrie durcheinander gewirbelt“, erklärt Shaul Olmert, CEO und Gründer von Playbuzz. „Die freie Plattform von Playbuzz ermöglicht es Anbietern von Inhalten, sich auf bewährte und gebrauchsfertige Formate zu verlassen. Dadurch können Inhalte passend für die Zielgruppe und plattformübergreifend ausgeliefert werden.“



„Das unglaubliche Wachstum von Playbuzz und die steigende Nachfrage nach einer skalierbaren Plattform, um virale Inhalte zu erzeugen, haben uns überzeugt“, so Arnon Dinur, Partner bei 83North, der auch seit dem Investment im Vorstand bei Playbuzz tätig ist. „Wir sind begeistert in den führenden Anbieter der Branche zu investieren. Playbuzz kometenhafter Popularitätsanstieg hat den Dienst zur ersten Wahl für Publisher gemacht, um die heutigen immer stärker untereinander vernetzten digitalen Nutzer anzusprechen.“

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere