Allgemein

Die richtige Planung vor der Unternehmensgründung

Sobald ein junger Gründer eine innovative Idee gefunden hat, steht zuerst eine gründliche Recherche an, bevor er weitere Schritte zur Unternehmensgründung einleiten kann. Die Ausarbeitung oder Umsetzung der Recherche und Planung erfolgt dann in einem Businessplan. Zunächst aber muss die Idee auf ihre Umsetzbarkeit hin überprüft werden und Details geplant werden.

Die erste Aufgabe ist es, den Markt zu analysieren. Gibt es Mitbewerber? Wie ist der Markt organisiert? Welche Schwerpunkte setzen die Mitbewerber? Darüber hinaus muss der Markt beobachtet werden. Falls es bereits Mitbewerber gibt, muss überprüft werden, ob es sich lohnt, in den Markt einzusteigen. Wenn es sich bei der Produkt- oder Dienstleistungsidee aber um ein Nischenprodukt handelt, ist es wichtig festzustellen, ob es überhaupt ausreichend Bedarf dafür gibt. Daran schließt sich die Frage an, ob es möglich ist, mit dem Produkt ausreichend Geld zu verdienen.

Eine weitere wichtige Frage ist der Standort. Wo möchte man sein Unternehmen gründen? Dabei spielt die Infrastruktur eine große Rolle. Wenn das Produkt oder Einzelteile über größere Strecken transportiert werden muss, ist beispielsweise eine gute Anbindung an die Autobahn wichtig. Für andere Unternehmen ist eine belebte Innenstadt interessanter. Neben dem räumlichen Büro- oder Unternehmenssitz sind aber auch die Rahmenbedingungen der jeweiligen Stadt zu beachten. Neben Vorgaben vonseiten der Städte und Gemeinden kann es auch wichtig sein, ob sich dort bereits Mitbewerber angesiedelt haben. Außerdem ist es oftmals wichtig zu wissen, ob es möglich ist, rasch ein Netz aus Kooperationspartnern vor Ort aufzubauen.



Darüber hinaus sollte frühzeitig die Marketingstrategie geplant werden. Diese hängt unter Umständen mit anderen Faktoren wie der Wahl des Standorts zusammen. Und auch erste Personalentscheidungen werden früh wichtig. Wie viele und welche Mitarbeiter sind für den Anfang notwendig? Darüber hinaus muss man sich vor der eigentlichen Gründung über die Rechtsform des Unternehmens Gedanken machen. Unter Umständen sollte man sich von einem Fachmann beraten lassen, ob eine GmbH, eine AG oder eine andere Rechtsform sinnvoller ist.

Zentral ist oft die Frage nach der Finanzierung. Wenn kein oder nur wenig Eigenkapital zur Verfügung steht, stehen Gespräche mit Banken und Investoren an. Auch hierfür ist es notwendig, sich frühzeitig Gedanken über Standort, Personal und Marketing zu machen, um die benötigte Geldsumme berechnen zu können.

Vor der Unternehmensgründung gibt es also einiges zu recherchieren und zu bedenken. Da man als junger Gründer oft sehr stark in seine Ideen eingebunden ist, ist es ratsam, sich objektive Meinungen anzuhören. Fragen Sie also Freunde, Familie und Fachleute und lassen sie sich beraten!

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere