Allgemein

Hood.de klagt gegen Amazon

Laut der aktuellen Berichterstattung am 08.11.2012 auf www.onlinehaendler-news.de, klagt Hood.de gegen Amazon und verlangt das Ende der Preisparität.

Der Amazon Marketplace ist aufgrund der großen Reichweite für viele Händler ein wichtiger Vertriebskanal im Internet. Doch die hohen Amazon Verkaufsgebühren und die verlangte Preisparität sorgen für Unmut zahlreicher Online-Händler. Jetzt klagt Hood.de gegen den Marktführer und will ein Ende des Preisdiktats erreichen.

Durch die von Amazon verlangte Preisparität, dürfen Händler ihre Produkte nicht günstiger anbieten – als auf dem Amazon-Marketplace. In Kombination mit den hohen Verkaufsgebühren bei Amazon von 7 bis 35 Prozent führt das laut der Hood Media GmbH zu „einer unzulässigen Beschränkung des Wettbewerbs“ sowie einen „Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung aufgrund einer überragenden Marktstellung“. Wenige Händler haben sich bisher über das Vorgehen von Amazon öffentlich beschwert, da ihnen dadurch der Ausschluss vom attraktiven Marketplace droht.



Jetzt bleibt nur noch abzuwarten was Hood.de mit dieser Klage erreichen wird. Für Käufer wird Amazon mit diesem Konzept immer interessanter, weil im Marketplace die günstigsten Produkte angeboten werden. Für Händler bedeutet dies aber weniger Gewinn und weniger Entscheidungsfreiheit.

Previous ArticleNext Article