Allgemein

„Das Cranach“ – ein außergewöhnliches Immobilienprojekt in Berlin Schöneberg

 „Das Cranach“, hedera bauwert GmbH © Archlab

„Das Cranach“ – so heißt ein Wohnprojekt des Bauträgers und Projektentwicklers hedera bauwert GmbH im Berliner Bezirk Schöneberg. Besser könnte der Name für dieses anspruchsvolle Mehrfamilienhaus nicht gewählt sein. War doch Lucas Cranach der Ältere einer der bedeutendsten deutschen Maler, Grafiker und Buchdrucker der Renaissance. Somit spiegelt „Das Cranach“ nicht zuletzt Lebensqualität und Lebensstil  seiner künftigen Bewohner:innen.

Im Süden des Berliner Bezirks Schöneberg findet man ein ungewöhnliches Fleckchen Erde – malerisch und abwechslungsreich zugleich. „Malerkiez“ wird dieser Fleck genannt, und treffender könnte die Bezeichnung nicht sein. Touristenmagnet und ein Wohnidylle zugleich, die beide – Herz und Verstand – ansprechen.

Im „Malerkiez“ sind Jung und Alt zuhause

Begeistert doch der „Malerkiez“ Jung und Alt mit seinen vielen kleinen Einkaufsstraßen. Das bunte Treiben insbesondere an lauen Sommerabenden hat ebenso Flair wie die zahlreichen alten Häuser, die das Abtauchen in vergangene Epochen ermöglichen. Wer hier lebt der genießt – vielleicht auch ein wenig lustwandelnd bisweilen – die Ruhe, zugleich die lebendige Vielfalt und den regionalen Charme des Umfelds.

Aus gutem Grund tragen die kleinen, verwinkelten Straßen und Gässchen Namen wie Rubens, Dürer oder Rembrandt. Die großen Meister, Dichter und Denker ihrer Zeit hätten sich hier zweifellos inspirieren lassen zu Werken mit Weltgeltung. Es versteht sich fast von selbst, dass der „Malerkiez“ auch heute gleichsam ein Biotop der Inspiration und des Austauschs ist.

Wohnprojekt „Das Cranach“ – chancenreiches Investment dank Top-Lage

Das Cranach im Berliner Bezirk Schöneberg. © Archlab

Entscheidend für die Qualität einer Immobilie sind drei Faktoren – nämlich Lage, Lage, Lage. Zweifellos „zählt der Bezirk Schöneberg zu den Top-Lagen der Bundeshauptstadt Berlin“, erklärt hedera bauwert-Chef Ioannis Moraitis. Hier wollen viele wohnen, leben, arbeiten und auch sich einfach wohlfühlen. Weltberühmte Kulturschaffende wie David Bowie, Kurt Tucholsky und Marlene Dietrich sowie Physik Nobelpreisträger Albert Einstein haben dies getan.

Somit ist „Das Cranach“ gleichsam das Sahnestück unter den Berliner Wohnprojekten –gleich in mehrfacher Hinsicht. Längst gehört die Bundeshauptstadt Berlin als Makro-Lage für Immobilien zu den europäischen Spitzenstandorten mit außergewöhnlichen Wachstumsperspektiven in punkto Nachfrage und somit auch Wertentwicklung. Die Mikro-Lage Schöneberg wiederum punktet mit zahlreichen Aspekten wie Idylle, Ästhetik, Flair und dem besonderen wie vielfältigen Lebensgefühl.

Immobilienmarkt Berlin – starkes Wachstum nach kurzer Corona-Delle

Wie vor der Coronakrise – Immobilienmarkt boomt wieder“, titelte der Berliner Tagesspiegel. Der Bericht analysierte die Daten des Gutachterausschusses für Grundstückswerte bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, wonach im ersten Halbjahr 2021 mit rund 9,4 Milliarden Euro ähnlich viel umgesetzt wurde wie im Rekordjahr 2019. Danach sei der Preis insbesondere von neu gebauten Eigentumswohnungen um 4 Prozent auf rund 6.500 Euro je Quadratmeter gestiegen.

Zwar haben sich seit dem ersten Quartal 2012 die durchschnittlichen Kaufpreise je Quadratmeter für Eigentumswohnungen auf aktuell gut 5.300 Euro mehr als verdreifacht. Doch das Ende der Fahnenstange scheint noch nicht erreicht. „Dafür spricht die ungeheure Anziehungskraft Berlins als Regierungssitz, Verwaltungsmetropole, Kulturstadt und nicht zuletzt als Dorado für Start-Ups aller Art“, erklärt hedera bauwert-Chef Ioannis Moraitis. Und auch, dass Berlin spätestens im Jahr 2030 mehr als 4 Millionen Einwohner haben wird – verglichen mit rund 3,7 Millionen Einwohnern derzeit.

Berliner Bezirk Schöneberg – für Immobilien absolute Spitzenlage

Ob nun bei Immobilienpreisen oder Temperaturangaben – Durchschnittswerte dienen lediglich der Orientierung, nicht mehr und auch nicht weniger. Der Berliner Gutachterausschuss hat im Mittel rund 6.500 Euro Angebotspreis je Quadratmeter Wohnfläche ermittelt. Dies bedeutet, dass die Preise in einigen Berliner Lagen spürbar niedriger gewesen sind, in anderen hingegen deutlich höher.

Im Berliner Bezirk Schöneberg zum Beispiel beträgt der Angebotspreis je Quadratmeter bei Neubau-Wohnungen in der Spitze gut 9.900 Euro. Rund 10 Prozent mehr als vor zwölf Monaten und dreimal so hoch wie noch vor zehn Jahren. Daran dürfte sich auch künftig nichts ändern, eben weil der Bezirk Schöneberg eine exklusive Immobilienanlage in der Bundeshauptstadt ist. „Insbesondere im Schöneberger ‚Malerkiez‘ sind die Perspektiven bei der Wertentwicklung außergewöhnlich gut“, erklärt Ioannis Moraitis.

„Das Cranach“ – Berliner Wohnprojekt der Extra-Klasse

Neben der Lage als entscheidendes Kriterium bei Immobilieninvestments gibt es weitere Aspekte, die die künftige Wertentwicklung etwa von Eigentumswohnungen spürbar beeinflussen. Dazu zählen etwa architektonische Akzente und Ästhetik, handwerkliche und Ausstattungsqualität, technologische Standards sowie Variantenreichtum in Größe und Aufteilung.

Für „Das Cranach“ heißt dies: Wohneiheiten mit 2 bis 4 Zimmern sowie zwischen 68 und 112 Quadratmetern Größe. Zwei Gartenwohnungen und zwei Penthouses, sechs Wohnungen barrierefrei. Überdies ein Personen- und Pkw-Aufzug, Stellplätze in der Tiefgarage und ausreichend überdachte Fahrradstellplätze. Für Ioannis Moraitis „eine außergewöhnliche Möglichkeit, von den Wachstumschancen des Berliner Immobilienmarktes zu profitieren.“

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.