Allgemein

Dampfmaschinen Zuhause selber bauen – Historie, Funktionsweise und Kosten

„Wat is en Dampfmaschin?“ Diesen unsterblichen Satz aus dem Klassiker „Die Feuerzangenbowle“ kennt fast jeder. – Und der Faszination, die von der Kraftentfaltung aus Feuer, Wasser und Mechanik ausgeht, kann sich wohl kaum jemand entziehen. Eine Dampflokomotive in voller Fahrt oder eine Dampfmaschine unter vollem Kesseldruck in Betrieb zu sehen ist visuell und akustisch ein eindrucksvolles Erlebnis. Kein Wunder, dass betriebsfähige Dampfmaschinen– und Antriebsmodelle sich seit über 100 Jahren fortwährend großer Beliebtheit bei Alt und Jung erfreuen.

Von der Dampfmaschine zum Spielzeug

Das 19. Jahrhundert war das Dampfzeitalter. Die Nutzung der Elektrizität steckte noch in den Kinderschuhen. Feuer, Wasserdampf und robuste Mechanik waren die Elemente zur Kraftentfaltung für den Betrieb von Maschinen und Fortbewegungsmitteln im Zeitalter der Industrialisierung.

Um 1890 hielt die Technik im Miniaturmaßstab Einzug in die Kinderzimmer. Spielzeughersteller wie Fleischmann und Märklin nahmen Modelldampfmaschinen und Antriebsmodelle in ihr Sortiment auf. In Manufaktur hergestellt, war das Spielzeug über Jahrzehnte Kindern des gehobenen Bürgertums und reichen Familien vorbehalten. Erst mit dem Wirtschaftswunder der 1950er Jahre erhielt die breite Masse der Bevölkerung genügend Kaufkraft, um zu Weihnachten Dampfmaschinen unter den Tannenbaum zu legen.

Heute gibt es nur noch wenige Hersteller von Dampfspielzeug. Märklin bietet einen Nachbau aus dem früher reichhaltigen Programm an. Der letzte deutsche Traditionshersteller ist die Firma Wilesco in Lüdenscheid. Seit 1950 stellt das Familienunternehmen Dampfmaschinen her und vertreibt sie sehr erfolgreich im weltweiten Markt.

Einfach erklärt: So funktioniert eine Dampfmaschine

Das Funktionsprinzip der Dampfmaschine ist einfach zu verstehen. Mit Feuer und Wasser wird in einem druckdichten Kessel Wasserdampf erzeugt. Der Dampf wird durch eine Rohrleitung in einen Druckzylinder geleitet, in welchem der Dampfdruck einen Kolben vorantreibt. Der Kolben wirkt über eine Schubstange auf ein Schwungrad und setzt dieses in Bewegung.

Eine Umsteuerung im Druckzylinder lässt den Dampf entweichen und die Bewegungsenergie des Schwungrades drückt den Kolben zurück. In Wiederholung dieses Vorgangs wird das Schwungrad in kontinuierliche Rotation versetzt. Die Masse des Rades entwickelt in der Drehbewegung so hohe Kräfte, dass mit ihrer Hilfe Antriebsmaschinen und Fahrzeuge betrieben werden können.

Dampfmaschinen aus Fertigbausätzen

Eine funktionsfähige Spielzeugdampfmaschine kann man fertig montiert kaufen, Sie können sie aber auch selbst zu Hause bauen. Die einfachste Möglichkeit sind Fertigbausätze, die aus vorgefertigten und gelöteten Komponenten bestehen. Dampfführende Bauteile müssen für die sichere Hitzebeständigkeit und Druckdichtigkeit bei ca. 600 °C hartgelötet werden. Dafür ist nicht jede Hobbywerkstatt ausgerüstet. Fertigbausätze sind daher eine gute Lösung. Die Bauteile werden recht einfach nach Anleitung zusammengebaut und gewährleisten anschließend den sicheren Betrieb des Dampfmodells.

Die Firma Wilesco bietet mehrere ihrer Dampfmaschinen als Fertigbausätze an. Stationäre Dampfmaschinen kosten als Baukasten zwischen 100 und 200 Euro. Fahrbare Modelle liegen preislich zwischen 250 und 400 Euro. Falls beim Bauen mal etwas schiefläuft – kein Problem, alle Bauteile sind als Ersatzteil verfügbar.

Dampfmaschinen als Metallbausätze

Wenn Sie eine Modelldampfmaschine von Grund auf selbst bauen möchten, empfiehlt sich ein Metallbausatz. Diese Basis-Bausätze sind recht günstig zu haben. Sie enthalten reine Rohbauteile, meistens aus Messing, aus denen Sie eine funktionsfähige Dampfmaschine selbst bauen können. Ihre Werkstatt zu Hause sollte allerdings für Arbeiten mit Feinmechanik ausgestattet sein.

Sorgsames und sauberes Arbeiten ist notwendig, um einen einwandfreien und sicheren Betrieb der Dampfmaschinen zu gewährleisten. Einen Basis-Bausatz bietet zum Beispiel die Firma OPITEC zum Preis von knapp über 40 Euro an. In Videoportalen im Internet finden Sie gute Bauanleitungen für diese Dampfmaschinen.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.