Allgemein

Sie möchten kaufen oder bauen? Das sollten Sie über eine Baufinanzierung Wissen

Baufinanzierung fürs Eigenheim
Mit einer Hypothek können Sie Ihren Traum vom Hausbesitz verwirklichen. Was müssen Sie jedoch in Bezug auf Hypothekendarlehen beachten? Jeder, der ein Haus baut oder kauft, sollte die klassischen Fehler bei der Immobilienfinanzierung verstehen – vermeiden Sie diese Fehler um jeden Preis. Somit lassen sich in der Zukunft viel Geld und Stress ersparen.

Fehler bei einer Baufinanzierung
Wenn Ihnen die Immobilie gefällt und das Angebot von einem Experten wie MAKLERSERVICE24 – Baufinanzierung in Ulm dafür erschwinglich erscheint, werden ist der Schritt zur Baufinanzierung meist nicht mehr weit. Da die Mieten vor allem in Ballungsräumen rapide steigen, besteht der Wunsch zur eigenen Immobilie. In Bezug auf die Finanzierung gibt es mittlerweile viele Dienstleister, die Ihnen helfen, können. Somit scheint es, dass der Wunsch nach Eigentum bald verwirklicht wird. Diese Produkte, die viel Beratung erfordern, sind jedoch nicht immer von Anfang an transparent. Neben der ganzen Vorfreude übersieht man schnell Punkte und man befindet sich in einer Falle, damit Sie dies vermeiden können, geben wir Ihnen nun die wichtigsten Tipps.

Ihr Eigenkapital
Bei der Finanzierung mit sehr wenig Eigenkapital verlangen die Banken hohe Zinssätze.
Dann steigt die monatliche Belastung schnell über das hinaus, was der Käufer sich eigentlich leisten kann. Wenn die Immobilie nach einigen Jahren verkauft werden muss, besteht ein weiteres Risiko. Der Erlös reicht nicht aus, um die Schulden zurückzuzahlen. Dann verschwand das Gebäude, ein Teil von den Schulden sind immer noch da. Dementsprechend sind bei einer Finanzierung ein Eigenkapital von 10 bis ca. 20 % zu empfehlen.



Der richtige Finanzierungsplan
Käufer sind voller Begeisterung und erwarten normalerweise einen exklusiven Kaufpreis, ignorieren jedoch zusätzliche Ausgaben. Die Grunderwerbskosten für Immobilien liegen je nach Bundesregierung zwischen 3,5 und 6,5 % des angegebenen Kaufpreises. Darüber hinaus fallen Notar- und Grundbuchgebühren an, nochmals 1,5 bis 2 % des Kaufpreises. Vergessen Sie nicht im Finanzierungsplan die Maklergebühren, denn auch dieser muss bezahlt werden. Eine Liste wird Ihnen dabei helfen einen guten Finanzierungsplan zu erstellen und keine bösen Überraschungen erwarten zu müssen.

Zinsbindung der Baufinanzierung
Die derzeit geltenden niedrigen Zinssätze werden nicht ewig anhalten. Der Kreditnehmer sollte daher diese derzeitigen niedrigen Zinsen so lange wie möglich übernehmen, wie es geht. Dies kostet in der Regel einen Aufpreis von 0,7 % im Vergleich von 10 zu 20 Jahren fester Zinssatz. Es gibt andere Möglichkeiten, einen langfristigen festen Zinssatz ohne Zinsaufschlag zu erhalten. Die sogenannte Zinsoption. Diese garantiert einen Zinssatz über einen bestimmten Zeitraum. Die Wahrscheinlichkeit das die Zinssätze in der Zukunft wieder steigen werden ist nämlich sehr hoch.

Finanzielle Belastbarkeit
Selbst wenn Ihr eigenes Gebäude oder Ihre eigene Wohnung sehr verlockend sein kann. Jeder sollte sich seiner finanziellen Einschränkungen bewusst sein, da es neben der Immobilienfinanzierung auch weitere Ausgaben gibt.
Mindestens sind es noch normale Lebenshaltungskosten. Daher sollten Einnahmen und Ausgaben voneinander berechnet werden – abzüglich der für ihre eigene Finanzierung verwendeten Ausgaben. Erspart werden natürliche Punkte wie Miete und andere Investitionen.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.