Allgemein, Startups

Büroräume mieten – so finden Gründer ihr neues zweites Zuhause

Ein Unternehmen zu gründen und etwas Großes aus dem Nichts aus dem Boden zu stampfen, ist eine unvergleichliche Herausforderung. Aber, um seine Geschäftsidee in der harten Geschäftswelt auch nach ganz oben bringen zu können, bedarf es neben viel menschlicher Stärke und Willen, auch eine „Kommandozentrale“. Im Business einfach ausgedrückt, steht dieser Begriff ganz simple für ein Büro. Wie mietet man als Gründer am besten ein Büro? Nachfolgend die Antwort für Sie!

Gründer mieten ein Büro, und zwar so!

Nicht für jeden Gründer kommt ein Homeoffices oder ähnliche Konzepte infrage, sondern es bedarf eines „richtigen“ Büros. Doch was sich ausgesprochen so einfach anhört, ist in der Realität eine wahre Herausforderung und das nicht nur aufgrund des miserablen Immobilienmarkts. Damit Sie sich unnötiges hin- und herziehen zu ersparen, sollten Sie gleich zu Beginn, also unmittelbar in den Anfängen Ihrer Gründungszeit beim Büro mieten, ins Schwarze treffen. Und das geht so!



Von A wie Ausstattung bis Z wie Zentral

Um beim Büro mieten in der Unternehmensgründung oder als Start-up direkt im ersten Anlauf einen Volltreffer zu landen, sollten Sie sich vorab mit den wichtigsten Fragen rund um das Thema „Büro“ beschäftigen. Hier hilft kein Blick in die Definition der Räumlichkeit, sondern hier ist Individualität angesagt. Beantworten Sie sich unter anderem Fragen wie:

  • wie häufig soll das Büro genutzt werden?
  • von wie vielen Mitarbeitern soll das Büro genutzt werden?
  • wie Groß soll das Büro ausfallen?
  • wie sieht der ideale Standort aus (Industriegebiet, Stadtmitte, etc.)?
  • wird eine gute Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel benötigt?
  • welche Büroausstattung wird in jedem Fall benötigt?
  • wie hoch dürfen die Mietkosten ausfallen?
  • wie sieht es mit dem Anmietungszeitraum aus (dauerhaft, saisonal, etc.)?
  • soll es im Büro auch Kundenverkehr geben?

Diese genannten Fragen gehören zu den wichtigsten Entscheidungskriterium, wenn Sie als Gründer ein Büro mieten möchten.

Büro mieten für Gründer – eine Checkliste hilft



Innerhalb Ihrer Gründungsphase werden Sie genug Dinge im Kopf haben, um die Sie sich Gedanken machen und kümmern müssen. Außerdem ist vergessen menschlich. Erleichtern Sie sich die Anmietung von einem Büro, indem Sie mit einer Checkliste arbeiten. So können Sie jeden Posten und jeden Faktor einzeln abarbeiten und im gleichen Atemzug auch abhaken. Übrigens stapeln sich in den modernen und smarten Büros von heute keine großen Aktenberge, es stehen keine riesigen Computeranlagen herum und auch große und sperrige Möbel, gehören längst der Vergangenheit an.

Ihre Checkliste:

  • Raumgröße bzw. Objektgröße (Konferenzräume? Seminarräume? Aufenthaltsraum? Sanitär Anlagen? Platz für jeden Mitarbeiter?)
  • Büroausstattung (IT-Ausrüstung? Ergonomische Büroausstattung? Lichtverhältnisse? Essen und Trinken? Temperaturverhältnisse?)
  • Standort bzw. Lage (Infrastruktur, Verkehrsanbindungen? Kernstadt? Industriegebiet? Laufkundschaft? Hat der Standort einen guten Ruf? Allgemeine Attraktivität? Geräuschkulisse)
  • Kosten (Miete? Renovierung? Einrichtung? Monatliche Fixkosten wie Strom, Wasser, Internet- und Telefonanschluss? Gewerbesteuersatz? Mindestmietzeit?
Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.