Allgemein

Doctolib übernimmt MonDocteur

Durch den Zusammenschluss der beiden Unternehmen entsteht ein europäischer eHealth-Champion. Mit insgesamt 55.000 angeschlossenen Ärzten und 20 Millionen Website- und Mobile-App-Besuchen pro Monat entwickelt sich Doctolib nach dem Zusammenschluss mit MonDocteur zu einer der weltweit größten Buchungsplattformen für Arzttermine.

Auf Wachstumskurs in Europa und Deutschland

Mit insgesamt mehr als 20 Millionen Besuchen auf den Webseiten und mobilen Apps pro Monat, wird Doctolib nach dem Zusammenschluss zu einer der weltweit meistgenutzten Buchungsplattformen für Arzttermine, an die mehr als 55.000 Ärzte und Behandler sowie mehr als 1.200 Gesundheitseinrichtungen angeschlossen sind.

Damit rückt der Fokus für ein weiteres starkes Wachstum nach Deutschland, das durch zusätzliche Entwicklungsressourcen beschleunigt wird. Die Anzahl neu gewonnener Ärzte hat hierzulande bereits Ende Juni das doppelte Volumen des Vorjahres erreicht, womit die Erwartungen klar übertroffen wurden. In Deutschland arbeiten bereits mehr als 2.000 Ärzte in München, Köln, Düsseldorf, Hamburg und Berlin mit Doctolib. Auch renommierte Einrichtungen wie die Schön Klinik Gruppe vertrauen auf den Service. Das deutsche Team von derzeit 60 Mitarbeitern soll in den kommenden Monaten um weitere 200 Mitglieder anwachsen, die unter anderem für das neue Innovation Center in Berlin gesucht werden. Auf seinem aktuellen Erfolgskurs profitiert Doctolib von einem großen Marktpotenzial, starken Wachstumsperspektiven und einem dynamischen, digitalen Technologieumfeld.

Ein perfektes Paar

„Wir haben seit dem ersten Tag nur eine Mission: Das Gesundheitssystem menschlicher, effizienter und vernetzter zu gestalten und ein Unternehmen mit tausenden Mitarbeitern aufzubauen, das diese Werte verkörpert und vertritt. Durch den Zusammenschluss mit MonDocteur können wir unsere Produktentwicklung und unseren Service effizienter vorantreiben und unsere Teams in Frankreich und Deutschland noch schneller aufbauen. Wir sind aber weiterhin erst am Anfang unserer Entwicklung“, äußert sich Stanislas Niox-Chateau, Doctolib Gründer und CEO der Gruppe.

Doctolib und MonDocteur arbeiten künftig zusammen, um gemeinsam zu wachsen und die Transformation des Gesundheitsmarktes in ganz Europa voranzutreiben. In nur fünf Jahren entwickelten sich beide Start-ups zu bedeutenden eHealth-Unternehmen mit einem umfangreichen Ärztenetzwerk und hoher Bekanntheit bei den Patienten. Beide Unternehmen verfolgen ein gemeinsames strategisches Ziel: den Wandel zu modernen, zukunftsweisenden Kliniken und Krankenhäusern. Dabei arbeiten sie eng mit Gesundheitsexperten und -einrichtungen zusammen, um effektive Veränderungen bei möglichst hoher Benutzerfreundlichkeit zu erreichen. Doctolib und MonDocteur verbindet außerdem ein gemeinsamer Leitgedanke: Die Mitarbeiter sind der Schlüssel zum Erfolg, um das europäische Gesundheitssystem grundlegend zu verändern.

Dank dieser Gemeinsamkeiten wird die Fusion sowohl für die Mitarbeiter von MonDocteur, als auch von Doctolib, nahtlos in eine enge Zusammenarbeit übergehen. Alle MonDocteur-Mitarbeiter werden ihre Aufgaben und Tätigkeiten in ähnlicher Art und Weise fortsetzen. Ebenso nahtlos wird der Zusammenschluss für alle Ärzte und Patienten, die MonDocteur derzeit nutzen, verlaufen.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere