Allgemein

Branchenvorstellung: Schädlingsbekämpfung

Die Entwicklung der Menschen hat auch dazu geführt, dass sich viele Schädlinge entwickelt bzw. weiterentwickelt haben. Entwickelt hat sich entsprechend auch die Schädlingsbekämpfung. Die Branchenvorstellung: Schädlingsbekämpfung ist daher heute eine andere, als sie noch vor einigen Jahrzehnten gewesen wäre. Verändert hat sich zum Beispiel die Vorratshaltung der Menschen und deren Lebensgewohnheiten allgemein. Der Grund, weshalb einige Tiere überhaupt als Schädlinge angesehen werden bzw. zu Schädlingen werden, ist, dass es vor allem in den letzten Jahrzehnten zu einer Überschneidung der Lebensräume von Menschen und Tieren kam.

Was ist Schädlingsbekämpfung?

Wenn es um die Branchenvorstellung: Schädlingsbekämpfung geht, muss beachtet werden, dass es sich hier um eine Branche handelt, die nicht sehr hoch angesehen ist. Grund dafür ist, dass Schädlinge auch als ekelig angesehen werden und der Schädlingsbekämpfer in den Augen von vielen eine eher niedere Arbeit verrichtet. Dieses Bild von der Arbeit eines Schädlingsbekämpfers ist allerdings längst überholt. Nach außen hin hat die Branche hier auch wesentlich dazu beigetragen – durch die Abschaffung des Begriffs des Kammerjägers.

Dabei erledigen die Profis wie www.duesseldorf-kammerjaeger.de – Schädlingsbekämpfung in Düsseldorf die gleichen Arbeiten, wie einst der Kammerjäger. Allerdings haben sich die Methoden in der Schädlingsbekämpfung auch sehr stark verändert. Egal ob Ratten, Mäuse oder Kakerlaken oder anderes Ungeziefer wird heute unter Anwendung von verschiedenen physikalischen und chemischen Bekämpfungsmethoden realisiert. Die Schädlingsbekämpfung unterteilt sich in die biotechnisch-physikalische Bekämpfung mit Lockstoffen und Fallen und die Anwendung von thermischen Verfahren.



Unauffällig gegen Schädlinge

Der Schädlingsbekämpfer agiert dabei nach wie vor eher anonym und nutzt nicht so auffällig beschriftete Firmenwagen. Damit nehmen die Schädlingsbekämpfer Rücksicht auf ihre Kunden, die nicht wollen, dass die Nachbarn mitbekommen, dass gerade der Schädlingsbekämpfer bei Ihnen ist.

Was wird bekämpft?

Schädlingsbekämpfer gehen im Rahmen ihrer Arbeit nicht nur gegen Groß-Schädlinge vor wie Ratten oder Mäuse, sondern auch gegen sehr viel kleinere Schädlinge. Man unterscheidet hier

Gesundheitsschädlinge (Kakerlaken, Essig- und Taufliegen)
Vorrats- und Materialschädlinge
Lästlinge (Ameisen)

Beratung ist alles

Mit dem Wandel der Vorratshaltung der Menschen und vielen Kenntnissen in Bezug auf die Vermeidung des Befalls von Schädlingen bei der Allgemeinbevölkerung hat sich der Beruf des Schädlingsbekämpfers auch dahingehend geändert, dass eine beratende Tätigkeit hinzugekommen ist.



Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.