Finanzen

Bitcoin: Immer mehr Imvestoren zeigen Interesse

Der Bitcoin wird für Investoren immer interessanter. Das zeigt zumindest eine Studie von Grayscale Investment in den USA. Das Investmentpotential im Bereich Krypto steigt demnach an. Ebenso interessant: alleine in den USA könnte es der Studie zufolge mehr als 21 Millionen Bitcoin Hodler geben.

Der Bitcoin ist demnach deutlich interessanter für Anleger, als man bisher angenommen hatte. Rund ein Drittel der Befragten zeigte an der immer noch neuartigen Währung Interesse.

1.100 Investoren in den USA wurden befragt

Für die Studie wandte man sich an rund 1.100 Investorinnen und Investoren, wovon rund 36 Prozent am Bitcoin Interesse zeigten. Deutlich wurde durch die Befragung nicht nur, dass es alleine in den USA rund 21 Millionen Hodler geben könnte, auch wurde deutlich, dass das Bilden neuer Bitcoins entsprechend erforderlich sein könnte.



Ganze 93 Prozent der befragten Frauen und immerhin 84 Prozent der befragten Männer machten deutlich, dass sie in Bitcoins investieren würden – vorausgesetzt, es gäbe bessere Informationsquellen für die digitale Währung.

Ebenso wurde festgestellt, dass es zwischen herkömmlichen Anlegern und jenen, die in Bitcoin investieren (würden) kaum Unterschiede im Bereich Demografie gibt. Ein Drittel der Befragten stehe dem Bitcoin vollkommen neutral gegenüber, 34 Prozent schließen eine Geldanlage in diesem Bereich grundsätzlich aus. Die Gründe dafür: Berichte über Hacks, die immer noch eine abschreckende Wirkung haben.

Für 75 Prozent der Befragten haben Kryptowährungen immer noch einen kriminellen Touch. Daher würden einige von ihnen auch keine entsprechenden Investments tätigen. Für die Krypto-Branche scheint somit vor allem wichtig, professionelle Strukturen aufzubauen und das Image zu verbessern.

Bitcoin wird als digitales Gold betrachtet

Der Bitcoin wird dabei von vielen Anlegern als virtuelles oder auch digitales Gold angesehen. Das wird deutlich, wenn man sich die Schnittmenge ansieht: 60 Prozent der bitcoin-affinen Investoren sehen in Gold ebenso eine lukrative Anlageform.



Umfrage nicht zwingend statistisch signifikant

Durch die relativ überschaubare Anzahl an Teilnehmern der Studie von gerade einmal 1.100 Anlegern, ist diese nicht zwingend generell gültig. Fraglich ist zudem, ob man aufgrund der Ergebnisse von rund 21 Millionen Bitcoin Hodlern in den USA ausgehen kann.

Aber: es wird deutlich, welche Aspekte rund um Bitcoin und Geldanlage in diesem Sektor von Bedeutung sind und auf welche Faktoren mehr geachtet werden sollte. Vor allem der Einstieg in den Markt sollte erleichtert werden, aber auch Schulungs- und Bildungsmaßnahmen wären eine Option. Wer sich mit einer Anlageform besser auskennt, zieht diese für sich auch eher in Betracht.

Davon könnte neben dem Bitcoin auch der ganze Krypto-Markt profitieren.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere