Startups

International wie nie zuvor: Startupnight 2017 holt Startups von sechs Kontinenten nach Berlin

Unter dem Motto “Think Big” geht am 8. September 2017 die Startupnight – eines der größten Startup-Events Europas – in Berlin in die fünfte Runde. Mit der Vision, internationale Startups und innovative Konzerne zusammenzubringen und zu vernetzen, erhalten mehr als 5.000 Teilnehmer zur kleinen Jubiläumsausgabe einen Einblick in die Geschäftsmodelle und Produkte von über 250 Startups weltweit. Erstmals überhaupt bei einer Gründerkonferenz nehmen Jungunternehmen aus allen sechs bewohnten Kontinenten der Erde (Europa, Asien, Australien, Nordamerika, Südamerika und Afrika) teil. “Durch die große Internationalität ergeben sich neue Perspektiven und Netzwerke, die den Startups helfen, ihre Produkte noch besser zu machen und erfolgreich zu wachsen”, erklärt Cem Ergün-Müller, Gründer und Veranstalter der Startupnight.

Die Besucher können sich sich von neuen Trends und Entwicklungen in den Bereichen Mobilität, Energie, Kommunikation, Künstliche Intelligenz, Virtual Reality, Augmented Reality, Health, Fintech und vielen weiteren Industrien und Technologien inspirieren lassen. Sei es beim hochkarätigen Konferenzprogramm mit Keynotes, Panel-Diskussionen, Fireside Chats und Workshops oder bei der Ausstellung in einer der vier Locations der Hauptpartner Deutsche Telekom, Deutsche Bank, Volkswagen und Microsoft. Die Startupnight bietet den Startups und Besuchern eine Plattform, sich über aktuelle Entwicklungen und Erfahrungen auszutauschen, Geschäftspartner und erfolgreiche Jungunternehmen aus der ganzen Welt kennenzulernen und sich vor allem mit Investoren und etablierten Konzernen zu vernetzen.

Erste bestätigte Speaker sind:

  • Dr. Gunter Dueck (Autor & Philosoph, ehemals IBM Deutschland)
  • Johann Jungwirt (Chief Digital Officer, Volkswagen AG)
  • Julian Riedlbauer (Partner GP Bullhound)
  • Anvita Mudkani (Investment Manager, IBB Beteiligungsgesellschaft)

Die Startupnight wird gemeinsam von der Deutschen Telekom, Volkswagen, E.ON, der Deutschen Bank, Berlin Partner (Wirtschaft und Technologie) sowie der Investitionsbank Berlin organisiert und finanziert sich ausschließlich durch Partnerschaften. “Damit stehen bei der Startupnight allein die Startups im Fokus und nicht der kommerzielle Erfolg von uns Veranstaltern. Wir bieten eine einzigartige Plattform für Startups aus aller Welt und einigen der größten internationalen Unternehmen der Erde”, spezifiziert Cem Ergün-Müller.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This website uses cookies to offer you the best experience online. By continuing to use our website, you agree to the use of cookies.