Marketing

Kreative Lichtwerbung – Leuchtreklame für Existenzgründer

Existenzgründer sollten bei Gründung eine Vielzahl von Faktoren beachten. Ob erste Webseite, oder für lokale Gründer die Lichtwerbung. Beide Marketingmaßnahmen müssen effektiv und bezahlbar sein. Denn der spätere Erfolg ist kein Zufall, sondern das Ergebnis von Erfahrung, Analyse, harter Arbeit und gutem Marketing. Während viele Online-Unternehmen später den Weg zum Ladenlokal gehen, gründen zahllose Existenzgründer nur lokal. Ob Restaurant, Werkstatt oder Handwerksbetrieb. Und hier kann man sich etwas von den großen Unternehmen abschauen. Denn diese investieren erfolgreich in Leuchtwerbung und Leuchtreklame. Die Werbebotschaft muss erfolgreich zum Kunden transportiert werden und es bietet sich die Lichtwerbung geradezu an. Denn diese leuchtende Werbeform ist konservativ, strukturiert und trotzdem kreativ. Zudem arbeitet eine einmal bezahlte Leuchtreklame zu den immer gleichen Kosten über viele Jahre für den Unternehmer.

Sparsam mit Leuchtwerbung kreativ sein

Während ein Werbeturm in der Anschaffung hochpreisig ist und hierfür auch die Lage zur Autobahn vorhanden sein muss, erreicht man mit beleuchteten Werbepylonen, Werbestelen und Leuchtwerbung am Tag eine hohe Anzahl von Kunden. Bei Helligkeit als Wegweiser, verwandelt sich die Werbepylone bei Einbruch der Dunkelheit in effektive Lichtwerbung und trägt das Erscheinungsbild des neu gegründeten Unternehmens nach außen. Die Beleuchtung ist Visitenkarte und hat eine Nah- und Fernsignalisation. Das Unternehmen wird gesehen und die Stromkosten sind aufgrund der LED Technik gering. Während in Google AdWords oder Facebook Ads täglich erneut für die Sichtbarkeit investiert werden muss, fallen bei einer effektiven Leuchtreklame nur einmalig die Kosten für die Herstellung und Montage an. Bei durchschnittlich 20.000 Blickkontakten am Tag müsste man im Internet täglich 100 Euro für Werbekosten ausgeben, um die gleiche Sichtbarkeit zu erzielen. Nach kurzer Zeit liegt die Lichtreklame auf jeden Fall deutlich vor der Online Werbung im Internet.

Wie kommt man günstig zu einer Leuchtreklame bzw. Lichtwerbung?

Für Existenzgründer werden keine Förderprogramme für die Lichtwerbung vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle angeboten. Zwar gibt es immer wieder Förderprogramme für die Umrüstung auf LED, jedoch nicht für die Neuanschaffung. Der Existenzgründer muss die Kosten deshalb aus eigenen Mitteln tragen. Zu den Kosten für den Kauf der Lichtwerbung kommt noch die Montage, Installation und der Bauantrag. Normalerweise wird der Auftrag komplett an einen Werbetechniker übergeben, der alle Arbeiten übernimmt und ausführt. Dies ist günstiger als die Gewerkvergabe in Eigenregie. Weitaus wichtiger ist jedoch das richtige Werbemittel und die fachlich korrekte Beratung durch den Werbetechniker. Denn die Leuchtreklame ist eine Außendarstellung und muss eine klare Werbeaussage enthalten. Ob man hierbei Leuchtkästen, Leuchtreklame, Werbepylonen, Werbestelen oder LED Leuchtbuchstaben einsetzt, gilt es sorgfältig abzuwägen.

Die Kosten richten sich immer nach Art der Werbeform und man muss als Existenzgründer zwischen 2.500 Euro und 7.000 Euro rechnen. Reicht das Budget für eine Werbepylone nicht aus, kann die Frontfläche auch in Acrylglas anstatt Aluminium gebaut werden. Für jedes Budget und jeden Wunsch kann ein erfahrender Werbetechniker eine Lösung anbieten. Nur billig sollte man nicht einkaufen, denn die Leuchtreklame soll zehn Jahre und länger halten. Ferner gibt es einen Markt für gebrauchte hochwertige Leuchtkästen und Werbepylonen. Und man kann selbst nach vielen Jahren die Lichtwerbung gebraucht gut weiterverkaufen.

30 Prozent mehr Umsatz durch Lichtwerbung sind planbar

Eine internationale Studie zeigt, dass Out-of-Home-Medien von großer Bedeutung sind. FEPE International führte diesbezüglich eine Studie bei 1.000 Verbraucher zwischen 18 und 64 Jahren in den großen Städten Europas durch. Demnach bringen Verbraucher einer Lichtwerbung nach TV-Spots das meiste Vertrauen entgegen. Ein Drittel der Verbraucher konnte sich auch an die Lichtwerbung erinnern und dieser Wert lag ebenfalls vor Print und Online-Werbung. Für Existenzgründer bedeutet dies, dass eine Lichtwerbung ein starker Pfeiler der Neukundengenerierung ist. Während Zeitungswerbung teuer ist und zurückgeht, ist Lichtwerbung ein Garant für eine gute Außenwerbestrategie. Inzwischen nutzen auch Supermärkte Video-Walls, die modular aufgebaut sind und beliebig gesteuert werden können. Ob über USB, WLAN oder Internet. Man kann mit den Kunden, je nach Tageszeit, in Kontakt treten und auf mögliche Ansprüche reagieren.

Welche Leuchtwerbung liegt im Trend?

Während man früher auf Fahnen, Wurfzettel, Banner und Plakate setzte, wird jetzt in das beleuchtete Türschild aus Edelstahl mit 3D Effekt gesetzt. Der Außendienst fährt neutrale Firmenfahrzeuge und das Geld wird in Leuchtkästen und Werbepylonen investiert. Der Unternehmensgründer kann im Jahr 2017 auf eine Vielzahl von Werbestrategien zurückgreifen. Ob Onlinemarketing, Videos, E-Mail Marketing, Anzeigenschaltung, SEO oder Webdesign. Die Möglichkeiten sind vielzählig und die Ausgangssituation immer unterschiedlich. Existenzgründer haben den Vorteil, schnell und flexibel auf die großen Konzerne reagieren zu können und sollten diesen Vorteil konsequent ausnutzen und einsetzen. Ein Teil davon kann die Leuchtwerbung und Lichtreklame sein.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This website uses cookies to offer you the best experience online. By continuing to use our website, you agree to the use of cookies.