Allgemein

Worauf Gründer bei der ersten Webseite achten sollten

Besonders die Gründungsphase eines Unternehmens ist ein sehr zeitaufwändiger Faktor. Viele Punkte gilt es zu beachten, so dass der Start in das Business nervenaufreibend und hektisch ist. Verträge müssen geschlossen und geprüft werden, Kontakte gilt es zu knüpfen und auch der Auftritt nach außen muss stimmen. Doch wie präsentiert man sein eigenes Unternehmen so, dass es Kunden anspricht? Die Darstellung des Unternehmens im Internet ist in der heutigen Zeit mit der wichtigste Auftritt, wenn es um die eigene Präsentation geht. Kunden informieren sich im Netz, finden dort schnell die gewünschten Infos und haben viele Vergleichsmöglichkeiten. Wenn da der Online-Auftritt nicht stimmt, kann dies schnell wichtige Kunden vertreiben.

Worauf sollte ein Gründer bei seiner ersten Website besonders achten?

  1. Der Name des Unternehmens sagt bereits viel aus, entsprechend muss auch der Domainname klar und verständlich sein und im Zusammenhang mit der Firma stehen. Im Idealfall ist der Domainname kurz und einprägsam – so wie der Name des Unternehmens auch.
  2. Die Usability, also die Benutzerfreundlichkeit, ist ein Punkt, den viele Unternehmen gern unterschätzen – und dadurch Kunden vergraulen. Die Website muss klar strukturiert sein, die Menüführung leicht – wenn ein Kunde lange nach der gewünschten Info suchen muss, verlässt er meist die Website – und damit fällt ein potentieller Kunde weg.
  3. Ein CMS (Content-Management-System) sollte bereits bei der Gründung so gewählt werden, dass eine einfache Pflege der Website gegeben ist und auch später jederzeit Änderungen ermöglicht werden können. Wer hier mit einer Billig-Lösung startet, um „schnell“ eine Website veröffentlichen zu können, spart am falschen Ende und zahlt letztendlich doppelt. Zu Beginn aufs richtige Pferd setzen hilft, langfristig Kosten zu sparen!
  4. Auch die Textinhalte der Website dürfen nicht vernachlässigt werden. Die Präsenz im Internet zeigt einem Kunden, wie intensiv und genau sich das Unternehmen mit seiner Arbeit befasst. Sind die Texte klar und verständlich oder muss sich der Kunde mit Stichworten seine Infos selbst zusammen suchen? Holen Sie den Kunden mit seinen Problemen ab und helfen Sie ihm durch gute und aussagekräftige Texte!
  5. Der beste Web-Auftritt bringt nichts, wenn der Kunde keine Kontaktmöglichkeiten findet. Positionieren Sie die wichtigsten Daten bereits gut sichtbar auf der Startseite! Unter welcher Telefonnummer ist das Unternehmen erreichbar, wie sind die Öffnungszeiten? Auch eine Wegbeschreibung wird von Kunden gern angenommen.

Was darf das Webdesign kosten bzw. kann ein Gründer sich eine professionelle Website überhaupt leisten?

Vor allem Gründer haben zu Beginn ein begrenztes Budget, da ist es verständlich, dass Kosten verglichen und Leistungen gegenüber gestellt werden. Doch was kostet eine erste Website für ein Unternehmen? Die Angebote auf dem Markt sind sehr differenziert. Die Anforderungen und auch der technische Umfang sind meist ausschlaggebend, so dass mehrere tausend Euro keine Seltenheit sind. Fehlt hierzu das Kapital, gibt es noch die Möglichkeit, über eine Baukasten-Website selbst eine erste Firmen-Seite zu erstellen. Diese Variante ist deutlich günstiger, bringt aber einige Nachteile mit sich. So ist die Individualisierung nicht immer gegeben (oder geht über das Können des Gründers hinaus) und erfordert zudem einen hohen zeitlichen Aufwand (Zeit, die bei einer Gründung nur selten vorhanden ist). Was also tun, um weder auf die Individualität zu verzichten, noch sich über das vorhandene Budget zu verschulden?

Die bezahlbare Website für Unternehmensgründer

Die Website von Anfang an richtig zu erstellen, spart nicht nur auf Dauer Kosten ein, sondern ermöglicht bereits ab dem ersten Tag eine ordentliche Präsenz im Internet. Wer diesen Webauftritt von einem Profi gestalten lässt, macht den ersten Schritt in die richtige (und somit erfolgreiche) Richtung. Hier bieten Service-Dienstleister wie beispielsweise der Websitebutler attraktive Möglichkeiten, die besonders für Gründer interessant sind.

  • Der Dienstleister kümmert sich um die Erstellung und Pflege der Website
  • Es gibt faire monatliche Preise, welche für ein junges Unternehmen besonders gut kalkulierbar sind
  • Die Website wird stets aktuell gehalten, so dass die Gründer hierfür keine Zeit mehr aufwenden müssen

Fazit

Den ersten Internetauftritt richtig zu gestalten kann bereits zur Unternehmensgründung viel bewirken. Um dauerhaft Kosten zu sparen und sich auch zeitlich auf die Gründung des Unternehmens konzentrieren zu können, ist ein Service-Dienstleister wie z.B. der Websitebutler eine besonders interessante Lösung! Kalkulierbare Preise, mehr Zeit für das eigene Unternehmen und einen professionellen Eindruck – so sollte der Firmenstart glücken!

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This website uses cookies to offer you the best experience online. By continuing to use our website, you agree to the use of cookies.