Marketing

Umsatz und Reichweite steigern durch Social Media Analytics

Was müssen Sie tun, um sich von anderen abzusetzen und wie lassen Sie gerade Ihr Angebot einmalig werden? Wie erhöhen Sie die Zahl derer, die sich Tag für Tag für Ihre Beiträge in Social Networks interessieren? Genau diese Frage stellen sich Tag für Tag zahlreiche Brands, Agenturen und alle, die professionell ihr Produkt oder Dienstleistung online aktiv  bewerben wollen. Einen Rat vom Profi bekommen Sie durch Firmen, die sich sogenannte „Social Media Marketing“ zur Aufgabe gemacht haben. Diese beschäftigen sich mit den Wünschen und Bedürfnissen derer, die Ihre Seite besuchen sollen. Mit Hilfe von Social Media Monitoring Tools finden diese Anbieter schnell heraus, welche Themen bei den Kunden und Lesern gerade durch die Decke gehen und für welche Art von Bekanntmachungen bzw. Werbung sie gerade empfänglich sind.

Copyright by sotrender.com
Copyright by sotrender.com

Einer dieser Social Media Tool Anbieter ist Sotrender.com – die sich die professionelle Analyse von Social Networks zur Aufgabe gemacht haben. Social Media Channels analysieren, bewerten und dementsprechend die eigenen Social Aktivitäten anpassen gelingt nur mit wirklich guten Werkzeugen für Marketingprofis. Eine autmatisierung ist hier Pflicht – jedoch muss man extrem aufpassen für welchem Tool-Anbieter man sich entscheidet.

Eine solche professionelle Social Media Analyse hilft natürlich deutlich jedem Social Media Manager oder Menschen die für Social Aktionen von Unternehmen verantwortlich sind. Durch fortlaufende Analysen und Bewertungen, hilft es enorm wichtige und vor allem teilweise kostenspielige Entscheidung bezüglich Social Advertising Kampagnen zu treffen. Kennt der Social Media Manager die Nutzer bzw. die zu erreichende Zielgruppe, kann man sehr schnell eine Kampagne soweit optimieren und sogleich auch positive Auswirkungen der Optimierungen bezüglich Reichweite und User Engagement beobachten.

Doch was bringen diese Social Tools neben der aktiven Optimierung von eigenen Kampagnen? Sehr einfach! Die Social Media Manager wissen einfach was auf eignen Social Kanälen passiert. So kann man schnell auf positive Reaktionen sowie kritische Meinungen reagieren, die im schlimmsten Fall einen Shitstorm ankündigen. Für Social Kanäle von Unternehmen ist ein Shitstorm nicht unbedingt vorteilhaft, da diese sich sehr schnell auch außerhalb der Nutzer-Reichweite verbreiten. Ziel sollte es sein, die eigenen Nutzer zu beobachten und schnell auf positive sowie negative Reaktionen zu agieren. Je schneller ein Thema geklärt wird, desto niedriger die Chance auf ein Shitstorm – welches den Brand für eine lange Zeit schwer belasten würde.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This website uses cookies to offer you the best experience online. By continuing to use our website, you agree to the use of cookies.