Sonderthemen

Warum kauft man Öl Aktien?

Seit geraumer Zeit befindet sich der Ölpreis zwar nicht im freien Fall, aber lässt immer mehr nach. Verantwortlich für die Umstand sind unter anderem die politischen Umstände, wie zum Beispiel dass das Ölförderland Iran wieder auf dem internationalen Markt vertreten ist. Zudem haben einige Ölförderländer wie die USA ihre Förderung deutlich ausgebaut. Alleine in den letzten sechs Jahren ist die Fördermenge um fast 60 Prozent gestiegen. Diese Faktoren haben letztlich dazu geführt, dass das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage, also der Bedarf an Öl nicht mehr stimmt. Dementsprechend hat unter anderem der Ölpreis nachgegeben. Gerade wer Aktien kauft, der stellt sich natürlich die Frage, lohnt sich eine Investition? Sollte man Öl-Aktien jetzt kaufen?

In der Krise liegt auch eine Chance

Um verstehen zu können und vor allem es beurteilen zu können, muss man wissen das der Ölpreis sich seit Sommer 2015 nahezu halbiert hat. Dieser Umstand hat sich bisweilen auch mächtig auf die Aktienkurse ausgewirkt. Sie haben nämlich teilweise mächtig nachgegeben. Und an diesem Umstand wird sich wohl in absehbarer Zeit auch nichts ändern, da sich die Ölförderländer nicht auf eine Obergrenze bei der Ölförderung einigen können. Dementsprechend ist es auch nicht zu erwarten, dass der Ölpreis wieder steigt. Als Anleger stellt man sich natürlich die Frage, ob man Öl-Aktien jetzt kaufen sollte. Und in der Tat, man sollte diese Möglichkeit nutzen. Jetzt wo sich die Aktien auf einem deutlich niedrigeren Niveau befinden, hat man eine gute Möglichkeit mit einem geringen Kapitaleinsatz einzusteigen. Zumal man hierbei auch eines beachten muss, man darf nicht nur den Ölpreis sehen. Vielmehr muss man hier die Entwicklung vom Ölpreis und den Entwicklungen der Ölfirmen getrennt sehen. So erwirtschaften trotz dem geringen Ölpreis, noch viele Ölfirmen die in der Förderung tätig sind, deutliche Gewinne. Wer sich jetzt fragt, wie dieses möglich ist, so ist das einfach erklärt. So fahren viele Unternehmen zum Beispiel ihre Investitionen ein, sparen so im Betrieb und können trotzdem noch Gewinne erwirtschaften. Natürlich muss man hier als Anleger aber auch aufpassen, dauerhaft kann ein solcher Kurs natürlich nicht gut gehen. Aus diesem Grund sollte vor dem Öl-Aktien jetzt kaufen, auch gut prüfen, wie solide das ganze aufgebaut ist.

Es droht auch Gefahr

Damit man sein Kapital bei seinen Aktien nicht verliert, sollte man genau den Einstieg prüfen, aber auch die Entwicklungen im Auge behalten. Nicht wenige Anleger konzentrieren sich nicht nur auf die klassischen Unternehmen aus dem Bereich Ölförderung, sondern auch auf die Serviceunternehmen. Doch gerade bei letzterem, kann man nur deutlich davor warnen. Gerade weil viele Ölunternehmen aktuell ihre Investitionen zurückfahren, brechen zunehmen die Bilanzen der Serviceunternehmen zusammen. Unter den Serviceunternehmen, versteht man die Dienstleister, die zum Beispiel für die Bohrung, aber auch für den Betrieb zuständig sind. Wie schnell hier die Trendwende sein kann, zeigt sich bei einem Serviceunternehmen aus Texas, aus einem Gewinn von zwei Milliarden Dollar, wurde binnen eines Jahres, ein Verlust von einer Millarde Dollar. Wer jetzt aber glaubt, die Aktionäre gehen ohne Dividende aus, der täuscht sich. Trotz hohen Verlusten, kommt es zu hohen Ausschüttungen. Dies zeigt, wie man aufpassen muss, wenn es darum Öl-Aktien jetzt kaufen oder nicht.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This website uses cookies to offer you the best experience online. By continuing to use our website, you agree to the use of cookies.