Allgemein

Food-Blogger kochen für Geflüchtete

Der Begriff „Advent“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „Ankommen“. Das ist auch der größte Wunsch der rund 350 Geflüchteten, die gerade die Deutschkurse bei FORUM Berufsbildung besuchen. Deshalb haben der Bildungsträger und mealy zusammen mit 14 Food-Bloggern die Menschen aus Syrien, Irak, Somalia und anderen Ländern am Dienstag, den 08.12.2015, zu einem besonderen Adventsfest einge- laden.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass so viele Food-Blogger aus unserer Community positiv auf die Idee, ein Weihnachtsessen für geflüchtete Menschen zu organisieren, reagiert haben und uns mit kulinarischen Bei- trägen zum vegetarischen Buffet unterstützen.“ so die Initiatorin Jenny Boldt, Gründerin von mealy.

Wer gerade als Geflüchteter in Deutschland eintrifft, muss sich nicht nur mit anderen Gesetzen, sondern auch mit anderen Bräuchen auseinandersetzen. Samir ist vor drei Monaten mit seiner Familie aus Syrien nach Deutschland geflüchtet und besucht einen der 11 Deutschkurse bei FORUM Berufsbildung. Er hat mittlerweile etwas Deutsch gelernt, aber einiges versteht er noch nicht so richtig. Weihnachten erlebt er zum ersten Mal und ist erstaunt über das bunte Durcheinander. In den Deutschkursen erfährt er mehr über das christliche Fest, denn die Kurse sind mehr als reiner Sprachunterricht. Regeln, Gebräuche und (unge- schriebene) Gesetze werden vermittelt – auch das ist Teil der Integration. In den letzten Tagen wurde aller- dings vor allem eines geübt: Weihnachtslieder. Und die singt Samir nun an diesem adventlichen Dienstag- nachmittag zusammen mit vielen anderen Geflüchteten, Teilnehmern, Dozenten, Mitarbeitern und Food- Bloggern vor einem leuchtend geschmückten Baum. Dazu gibt es warmen Tee und Kaffee sowie vegetari- sche Weihnachtsspezialitäten, die 14 engagierte Food-Blogger aus der mealy-Community ehrenamtlich mit den Zutaten der BioCompany zubereitet haben.

Es ist ein weiterer Schritt in Richtung Integration, der bei diesem stimmungsvollen Fest wie von selbst geschieht und von vielen Beteiligten und Unternehmen hinter den Kulissen gefördert wurde. „Ohne die großzügigen Spenden und den ehrenamtlichen Einsatz der vielen Beteiligten hätten wir dieses Fest so gar nicht realisieren können.“ ist Sabrina Zill, Koordinatorin der Deutsch-Kurse, überzeugt.

Kooperationsbetriebe wie BioCompany, Vollkornbäckerei Mehlwurm, Märkisches Landbrot, Coppenrath Verlag, Abokiste Apfeltraum und Ökotopia haben die Veranstaltung mit Sach- und Lebensmittelspenden intensiv unterstützt. Die 14 Food-Blogger investierten viel Zeit und Ideen in die Vorbereitung der weih- nachtlichen Köstlichkeiten, wie Lebkuchen-Cupcakes, Stollen Konfekt, Cake Pops und vieles mehr. Mit dabei waren die Blogger und Bloggerinnen von Alles und Anderes, Baby rock my day, Chevre Culinaire, Lovely Link, Herzfutter, Törtchen Made in Berlin, Glück am Stück, Biskuitwerkstatt, Veggie Love, Suga- rmama and a quick one, Frisch Verliebt, Fraeuleinchen, Mrs Delicious und Frau Bunt kocht.

„Es gibt kaum etwas, das Menschen auf der Welt mehr verbindet, als Essen. Es ist universell und bedarf keiner Sprache, verbindet Kulturen und ist ein Grundbedarf aller Menschen. Daher ist es eine tolle Sache, gerade für mich als Food-Bloggerin, darüber in Verbindung mit fremden Kulturen und Geschichten zu kommen.“ beschreibt Food-Bloggerin Su von Fraeuleinchen ihr Engagement.

Auch Laura von glueckamstueck.de hat sofort begeistert mitgewirkt: „Ich mache bei dem Weihnachtsessen für Geflüchtete mit, weil Essen keiner Worte bedarf. Wir können uns mit Gesten und Mimik über Ge- schmack, Textur, Geruch und sogar das Aussehen einer Speise unterhalten und dabei voneinander lernen. Im besten Fall, heute war es so, verbindet Essen Menschen.“

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This website uses cookies to offer you the best experience online. By continuing to use our website, you agree to the use of cookies.