Allgemein, Crowdfunding Plattformen, Interviews

„Wir formulieren Anschreiben und Lebensläufe“ – Stefan Gerth im Interview

Stefan Gerth
Stefan Gerth

Wir haben uns mit Stefan Gerth von „Die Bewerbungsschreiber“ unterhalten.

Was genau macht Euer Start-Up genau und was ist das Besondere an Eurer Geschäftsidee?

Wir erstellen professionelle Bewerbungsunterlagen, d.h. wir formulieren Anschreiben und Lebensläufe, formatieren diese, verwenden dabei eigens kreierte Designvorlagen und führen bei Bedarf auch Xing- oder LinkedIn-Analysen durch, um nur einen Teil unseres Produktportfolios zu nennen. Unser Service ist umfassend. Gemessen an den Preisen, die wir verlangen, ist der potenzielle Nutzen für unsere Kunden sehr groß. Die Chance in ein Vorstellunsggespräch eingeladen zu werden ist viel höher. Das beweisen auch unsere zahlreichen Kundenbewertungen und Feedbacks.

Wo sitzt Ihr und warum habt Ihr Euch für diesen Standort entschieden? Was findet Ihr besonders gut an Eurem Standort?

Wir sitzen im Herzen des Ruhrgebiets, nämlich in Bochum. Wir sind nun mal Ruhrpottler und stehen auch dazu. Die Werte, die für diese Region stehen, tragen wir im Herzen, was uns in den letzten Jahren maßgeblich geprägt und unser Wachstum gefördert hat. Wir sind halt Malocher, packen an, bleiben bodenständig und wollen Was erreichen. Außerdem bin ich als VfL-Fan, ehemaliger Student der Ruhr-Universtät und langjährger Mitarbeiter der Privatbrauerei Moritz Fiege hier sehr verwurzelt. Bochum biete aber noch jede Menge andere Vorteile, über derer man sich gar nicht so bewusst ist. Die Nähe zur Universität und die immens große Anzahl an Studierenden ermöglicht es uns hochqualifiziertes Personal für Praktika, freie Mitarbeit und Festanstellungen in sehr kurzer Zeit zu akquirieren. Somit können wir auch bei starkem Wachstum die Qualität unserer Dienstleistung durchgehend gewährleisten. Dieser Aspekt ist für uns extrem wichtig. Wir haben hier 53.000 Studenten an zwölf Universitäten und Fachhochschulen in der Stadt. Wer kann das von sich behaupten?

Wieso habt ihr euch für ein Crowdfunding entschieden?

Unsere Dienstleistung an sich ist noch gar nicht so bekannt. Nicht Jeder weiß, dass man sich bei der Bewerbung auch professionell helfen lassen kann. Wir erhoffen uns von der Crowdfinanzierung viele neue Fans, die unsere Idee weitertragen. Und bereits nach den ersten Tagen lässt sich sagen, dass dieser Ansatz der Richtige war. Wir steuen nicht zuletzt auch aufgrund der Kampagne auf einen Rekordmonat zu. Mit jedem Investor gewinnst Du auch einen Kommunikator und das ist einfach fantastisch!

Was sind Eure Planungen für dieses Jahr? Wird es eine weitere Finanzierungsrunde nach dem Crowdfunding geben? Neue Mitarbeiter oder auch neue Büroräume?

Zunächst ist erst einmal keine weitere Finanzierungsrunde geplant. Wir sind ja bisher auch gänzlich ohne ausgekommen. Wir werden mit der Fundingsumme auf jeden Fall weiteres Wachstum finanzieren, d.h. neue Marketingkanäle bespielen und neues Personal einstellen. Nur das Büro werden wir nicht wechseln. Wir fühlen uns sehr wohl in Bochum-Ehrenfeld und haben in unserem Gebäude noch sehr viel Spielraum, was mehr Räumlichkeiten betrifft.

logo-vorne-v01Was waren die größten Schwierigkeiten, die Ihr auf Eurem Gründungsweg überwinden musstet?

Schwierigkeiten? Hmm…da muss ich erst mal überlegen… Die Umbennnung des Firmennamens in webschmiede Gmbh hat ewig gedauert, weil der Notar Einiges verbockt hatte. Außerdem war der Umzug im letzten Jahr sehr zeitaufwändig und hat eine Menge Nerven gekostet. Bisher sind wir jedoch von ganz großen Problemen verschont geblieben, was hoffentlich auch in Zukunft so bleibt.

Welche Informationsquellen für Start-Ups und Gründer (Blogs, Webangebote, Magazin, Bücher, Beratungsstellen) könnt ihr anderen Gründern empfehlen?

Mein Favorit ist ganz klar deutsche-startups.de. Es wird oft über neue und auch kleinere Startups berichtet, das gefällt mir sehr gut. Da ich aus dem Online-Marketing komme, ist natürlich der Blog von seo-united.de ebenfalls Pflichktlektüre.

Was würdet Ihr Euch von der Gründerlandschaft in Deutschland oder auch an eurem Standort wünschen?

Für den Ruhrpott wünsche ich mir eine bessere Vernetzung von Startups untereinander. Wir müssen uns nicht vor Berlin verstecken. Es gibt hier viele kreative Köpfe und spannnende, nachhaltige Geschäftsmodelle. Leider mangelt es an Veranstaltungen, bei denen sich die Szene trifft. In Bochum organiseren wir bereits einen Gründerstammtisch, der sich immer größerer Beliebtheit freut. Wer Lust hat mal vorbeizuschauen, kann mich jederzeit gerne ansprechen. Außerdem müssen wir es jungen Startups einfacher machen an eine Finanzierung zu kommen. Es macht doch keinen Sinn seine Zeit bei der Erstellung von Businessplänen zu verschwenden. Crowdfunding ist da schon eine sehr gute Alternative. Bei Fundsters haben wir uns auch nur nur mit einem 4seitigen Pitch-Deck beworben. Anschließend folgte direkt ein persönliches Gespräch, in dem wir mit Fragen gelöchert wurden und dabei anscheinend auch überzeugt haben. Darum geht es doch auch bei Finazierungsfragen. Businessplan hin oder her. Die Vergangenheitszahlen müssen eine Entwicklung erkennen lassen. Außerdem spielt der persönliche Eindruck immer auch eine tragende Rolle.

 

Auf fundsters läuft Aktuell das Crowdfunding: https://www.fundsters.de/startups/bewerbungsschreiber/details/

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This website uses cookies to offer you the best experience online. By continuing to use our website, you agree to the use of cookies.