Crowdfunding Plattformen

Überblick Crowdfunding und Crowdinvestment

Dank Portalen wie Kickstarter und Indiegogo ist Crowdfunding in den USA schon lange bekannt. Auch in Deutschland hat sich Crowdfunding mittlerweile etabliert und ist eine echte Finanzierungsalternative für Startups geworden. Was sind die aktuellen Entwicklungen der Branche?

Beim Crowdfunding investieren Geldgeber, die privat auftreten, in bestimmte Projekte und Produkte und erhalten ein Geschenk als Gegenleistung. Besonders für Musikprojekte oder Filme ist Crowdfunding längst mehr als ein Trend. Als Gegenleistung werden die Investoren dann beispielsweise im Abspann erwähnt.

Bereits seit 2008 ist Indiegogo auch in einer deutschsprachigen Version online. Das größte und bekannteste Crowdfunding-Portal in Deutschland ist aber Startnext, wo vor allem Film- und Musikprojekte Investoren suchen. Speziell für Journalisten und Autoren, die Geldgeber für Reportagen und Ähnliches suchen, hat sich Krautreporter entwickelt. Im wissenschaftlichen Bereich ist Sciencstarter beliebt. Je nach Projekt und Idee ist also ein anderes Portal geeignet.

Ein rein deutsches Phänomen ist Crowdinvesting, wo gezielt in junge Unternehmen und Startups invertiert wird. Die Investoren erwarten langfristig eine Rückzahlung oder Verzinsung. Oft gehen mit Crowdinvesting Unternehmensbeteiligungen einher. Das bekannteste Crowdinvesting-Portal ist Seedmatch, wo Privatleute in Startups investieren. Bergfürst bietet den Vorteil, dass sie über eine offizielle Bankenlizenz verfügen. Hier erwerben Privatinvestoren Eigenkapitalanteile an den Startups. Gemeinnützige Projekte sind bei Startkapital-online gut aufgehoben.

Dies sind nur einige Beispiele der beliebtesten Onlineplattformen. Daneben gibt es mittlerweile auch Mischformen. In der letzten Zeit kommt außerdem neben Crowdinvestment und Crowdfunding das Crowdlending auf. Beim Crowdlending vergeben Privatpersonen Kredite an junge Unternehmen, die es bei Banken schwer haben, finanzielle Unterstützung zu bekommen.

Der Markt ist also mittlerweile sehr breit und es bedarf einiger Recherche, auf welcher Plattform man mit seinem Projekt oder seinem Startup am besten aufgehoben ist. Crowdfunding und Crowdinvesting scheinen sich jedoch immer mehr zu etablieren.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This website uses cookies to offer you the best experience online. By continuing to use our website, you agree to the use of cookies.