Allgemein, Marketing

sociopo geht live – Social Media Seeding

Nach dem Erfolg ihres letzten Start-ups rankseller, haben die beiden Gründer Coskun Tuna und Cevahir Ejder nun einen neuen Coup gelandet: sociopo (http://www.sociopo.de), die Social Media Seeding Plattform. Anders als bei rankseller stehen hierbei allerdings nicht die Blogs für qualitativ hochwertiges Linkbuilding, sondern die Vorteile von Social Media Marketing im Vordergrund. Denn die neue Plattform dient zur Verbreitung von Informationen in sozialen Netzwerken.

Wer sein Produkt erfolgreich online vertreiben will, für den sind soziale Netzwerke, wie Facebook, Google+, Twitter, YouTube und Pinterest, ein Muss. Was nützt die beste Idee, wenn niemand von ihr weiß? Cevahir Ejder, Mitgründer und Geschäftsführer von sociopo, erklärt, warum er sein neues Start-up im Social Seeding-Bereich ansiedelt: „Über diese Form des Marketings können Werbetreibende kostengünstig und nachhaltig Erfolg generieren, indem sie nicht nur Kunden- und Verkaufszahlen steigern, sondern vor allem auch ihren Bekanntheitsgrad. Neben dem positiven Image kann sociopo aber auch für kreative und kritische Produktverbesserungen sorgen, was für Unternehmen unerlässlich ist.“

Social Web und virales Marketing – eine vorteilhafte Symbiose, die Werber nutzen sollten. Viele vertrauen den Empfehlungen oder Inhalten ihrer Facebook-Freunde. Und im besten Falle teilen sie diesen Content dann wiederum mit ihren Freunden. Es gibt zahlreiche Personen bzw. Fanseiten, deren Social Media Profile mehr als 5.000 Kontakte und Beziehungsgeflechte vorweisen können. Diese so genannten Publisher posten regelmäßig Informationen aus den unterschiedlichsten Themenbereichen. Produktinfos und Konsumententipps können für Werbetreibende eine wichtige Schnittstelle zu ihren Kunden sein. Signale zu Produkten, Menschen und Marken gewinnen auch im SEO-Bereich und bei Konsumentenempfehlungen immer stärker an Bedeutung. Oft wissen die Advertiser aber nicht, wer der richtige Ansprechpartner ist oder haben Vorbehalte, die Inhaber solcher sozialen Reichweiten direkt anzusprechen. Auch auf Seiten der Reichweiten-Inhaber herrscht Unsicherheit, weil sie nicht immer einschätzen können, wie seriös eine Werbeanfrage ist.

Hier setzt sociopo als Schnittstelle für beide Zielgruppen an: Werbetreibende stellen auf sociopo.com ihren Bedarf ein und Publisher bewerben sich darauf. Wenn beide sich einig sind, kommt das Geschäft zustande. Über sociopo lassen sich aber nicht nur solche Handelsbeziehungen anbahnen, die Plattform begleitet auch die Buchung und Zahlungsabwicklung der Parteien. Damit die Abwicklung sicher vonstatten geht, werden alle Kunden und deren Reichweiten regelmäßig von sociopo untersucht. Eine Win-win-Situation, denn Advertiser haben die Möglichkeit, mit Videos, Texten, Links oder Bildern in Medien ihre gewünschten Inhalte zu verbreiten, während Publisher ihre Reichweiten nach außen vermarkten und als Erlösquelle nutzen können.

Werbetreibende aber auch die Reichweiten-Inhaber bekommen am 18./19. September die Gelegenheit, sociopo kennenzulernen. Auf der dmexco am rankseller-Stand (Halle 6 / A067-A069) stehen Coskun Tuna und Cevahir Ejder Interessenten gerne für Fragen zur Verfügung.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This website uses cookies to offer you the best experience online. By continuing to use our website, you agree to the use of cookies.